Fotos und Postkarten sind eine wunderbare Art, sich an seine Reisen und Erlebnisse noch lange zu erinnern. Alternativ zum Fotoalbum kann man seine Lieblingsbilder auch in einer dekorativen Fotokiste aufbewahren. Wer es gerne individuell mag, der kann sich seine Fotokiste auch ganz einfach selber basteln. Ein Highlight für jedes Foto und garantiert nicht von der Stange…

DIY Fotokiste basteln

Fotokiste selbermachen

Heute wird gebastelt – Fotokisten für schöne Bilder

Wenn uns die große Hitze des Sommers verlässt, lassen wir langsam aber sich auch die große Reise- und Urlaubswelle hinter uns und wir kehren in den Alltag zurück. Für die einen ist dies ein jährlich wiederkommender Rhythmus, für die anderen jedoch das Ticket in die nächste Fernwehphase. Ganz recht, nach dem Reisen hat das Fernweh leichtes Spiel und versetzt viele von uns in eine herbstliche Melancholie. Dagegen jedoch gibt es Mittel, die uns die Freuden des Urlaubs noch ein wenig verlängern. Fotos und Alben sind eine hervorragende Sache. Bilder halten die Erinnerung wach. Ich persönlich genieße es sehr, die Reisebilder ganz altmodisch in ein großes Fotoalbum zu sortieren und immer wieder anzuschauen. Eine andere reizvolle Variante ist die Fotokiste…

Eine Fotokiste selbermachen

Meine Mutter hat mir erzählt, dass sie als kleines Mädchen immer an eine Schublade ihrer Mutter gegangen ist, die randvoll war mit Bildern, Fotos und Postkarten. Stundenlang konnte sie davor sitzen und sich ein Bild nach dem anderen anschauen. Eine Zeitreise mit immer neuen Überraschungen – so beschreibt sie es. Anders als in einem Album, sind die Schätze nicht fein geordnet und umfangreich beschrieben, doch genau das macht diese Form der Aufbewahrung so charmant. Natürlich gibt es zig schicke und edle Fotokisten zu kaufen. Alternativ kann man auch auf Trödelmärkten oder einem Antikmarkt nach der passenden Kiste stöbern. Doch ich empfehle, gleich selbst tätig zu werden. Eine selbstgemachte Fotokiste ist nicht nur sehr persönlich, sondern macht auch viel Spaß und bringt in der regnerischen Herbstzeit eine willkommene Abwechslung. Zudem handelt es sich dabei um ein absolutes Einzelstück…

Materialien für die selbstgemachte Fotokiste

Eine Fotokiste selberzumachen ist einfach und bedarf nicht sehr vieler Materialien. Die Liste dazu findet ihr hier.

Bastelmaterial Fotokiste

Materialien für eine Fotokiste hat jeder zuhause

  • Pappbox zum Zuklappen oder mit Deckel
  • reichlich alte Zeitung
  • Toilettenpapier (nicht das dicke mit vier Lagen)
  • Kleister
  • Farben und Pinsel
  • Klebeband
  • Schere

Kleister selbermachen aus Mehl

Für diese Bastelei benötigen wir reichlich Kleister, diesen gibt es im Bastelladen oder im Baumarkt zu kaufen. Alternativ kann Kleister jedoch auch ganz leicht selbst hergestellt werden. Eine extrem günstige Alternative bildet der Mehlkleister. Dazu fülle ich eine Plastikschüssel mit 500 ml heißem Wasser. Es funktioniert auch in kaltem Wasser aber im heißen löst sich das Mehl besser. Nun rühre ich etwa 150 g Mehl in das Wasser ein. Ich rühre so lange, bis keine Klümpchen mehr da sind. Fertig.

Schritt 1 – Kanten abkleben für die Fotobox

Klebeband zum Basteln

Scharfe kanten mit Klebeband abkleben

Bevor es richtig losgeht, müssen wir die Kiste oder den Karton noch vorbereiten. Scharfe Kanten klebe ich mit Kreppklebeband ab. So lässt es sich leichter handhaben. Ecken, die dagegen eingeknickt sind, können mit Klebeband schon einmal stabilisert werden, bevor die erste Schicht Zeitung kommt.

Schritt 2 – Zeitungsschichten

Basteln mit Zeitungsschnipseln

Eine Schicht aus Zeitungsschnipseln

Altpapier ist nicht nur zum Wegschmeißen, sondern kann auch sinnvoll genutzt werden – zum Beispiel beim Basteln. Wir reißen die letzte Tageszeitung in kleine Stücke. Die Zeitungsschnipsel kleben wir dann mit dem Kleister auf die Kiste. Eine ganze Schicht rundherum von innen wie von außen. Danach muss alles gut trocknen. Da der Karton an sich bereits eine gewisse Stabilität besitzt, ist eine Schicht Zeitung vollkommen ausreichend. Allgemein gilt: je dünner das Material, desto mehr Schichten werden benötigt.

Basteln mit alten Zeitungen

Die Zeitungsschicht muss sehr gut durchtrocknen

Je nach Standort und Jahreszeit, kann der Trockungsprozess unterschiedlich lange dauern. Im Hochsommer reicht eine Nacht im Freien vollkommen aus. Wenn es kalt ist, empfiehlt sich ein Platz an der Heizung.

Schritt 2 – Schicht aus Toilettenpapier

Fotobox Material

Für die erste Schicht brauchen wir viele Schnipsel aus Toilettenpapier

Ist die erste Zeitungsschicht getrocknet, kann es mit der selbstgemachten Fotobox auch schon in die nächste Runde gehen. Für diesen Schritt benötigen wir Toilettenpapier oder alternativ auch Küchenpapier. Warum das Ganze? Wenn wir die Fotokiste anmalen wollen, bräuchten wir sehr viel Farbe, um die bunte Zeitung gut verschwinden zu lassen. Auf einem weißen Untergrund kann die Farbe besser und deckender aufgetragen werden. Auch jetzt kommt wieder der Kleister zum Einsatz. Kleine Papierschnipsel aus dem Toilettenpapier werden nun innen und außen der Kiste aufgetragen. Ist alles weiß? Gut! Dann muss die Fotobox wieder trocknen.

Schritt 3 – Dekorative Elemente

Fotokiste dekorieren

So bekommt die Fotokiste eine individuelle Note

Jetzt wirds kreativ. Je nachdem, was für ein Design eure selbstgemachte Fotokiste haben soll, könnt ihr mit kleinen Pappestücken noch dekorative Elemente hinzufügen. Ich weiß jetzt schon, dass meine Fotobox wie eine kleine Holztruhe aussehen soll. Also bekommt sie „Metallbeschläge“ an den Ecken und noch ein paar andere dekorative Details. Eurer Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt. Auch florale Erhebungen oder ähnliches sind denkbar. Probierts einfach aus!

Schritt 4 – Noch einmal Toilettenpapier

Fotokiste basteln

Die Kiste muss gut durchtrocknen, bevor sie richtig bemalt werden kann.

Damit das ganze auch wirklich sicher hält und die selbstgemachte Fotobox nicht wieder auseinanderfällt, bekommt sie nochmal eine abschließende Schicht aus kleinen Stücken Toilettenpapier. Im Anschluss gehts noch einmal in den Trockengang.

Schritt 5 – Fotokiste bemalen

Fotobox bemalen

Jetzt wird gemalt. Die Kiste bekommt einen schönen Anstrich.

Wenn alles gut durchgetrocknet ist, kommen wir zum spaßigen Teil. Zumindest geht es mir so. Das Anmalen macht mir immer am meisten Freude. Und im Falle meiner selbstgebastelten Fotokiste konnte ich mich richtig austoben. Ich bemale die Kisten von innen. Da ich sie eh befülle, mache ich mir hier nicht allzuviel Arbeit und halte alles in einem deckenden Weiß. Ich verwende übrigens ganz normale Acrylfarbe. Es kann aber auch jede andere Farbe genommen werden. Auf die Farben und los gehts!

Schritt 6 – Details der Fotokiste bearbeiten

Fototbox dekorieren

Der letzte Feinschliff für die selbstgemachte Fotokiste.

Nachdem ich der Fotokiste einen neuen Anstrich verliehen habe, mache ich mich mit Filzstiften an die Details. Ich hätte gerne eine Fotobox in Holzoptik, also verleihe ich ihr eine hübsche Maserung. Hmm, ich kann den Wald fast riechen. Dazu verziere ich die Kiste noch mit schmückenden Ornamenten wie ein paar blauen Edelsteinen. Auch hier könnt ihr wieder der Kreativität freien Lauf lassen. Ich bin gespannt, was ihr für Ideen habt!

Schritt 7 – Befüllen und Platzieren

Fotobox für Fotos

Fotokiste mit liebsten Bildern, Postkarten und Erinnerungen füllen

Wenn die Farben gut getrocknet sind, ist es auch schon vollbracht. Voila! Hier steht sie, eure erste selbstgemachte Fotobox. Jetzt gibt es nur noch einen Schritt zu tun. Ihr müsst sie mit euren liebsten Fotos, Postkarten und Erinnerungen füllen. Mit der Zeit werden sicherlich immer mehr Stücke darin Platz finden. Danach wählt ihr für eure Fotokiste noch einen passenden Platz aus. Und das wars auch schon =) Jetzt seid ihr dran.

Fotokiste aufstellen

Eine schöne Fotokiste braucht einen schönen Platz

Bastel eine eigene Fotokiste! Das ist ganz einfach, ihr könnt das auch. Wenn ihr Fragen dazu habt, könnt ihr gerne eine Nachricht hinterlassen. Außerdem freuen wir uns, auf Bilder von euren Fotokisten =)