Die Sonne scheint uns Tag für Tag wärmer auf die Haut, die Freibäder öffnen ihre Tore und versprechen eine wohltuende Abkühlung im frischen Nass – was passt da besser, als ein eisgekühltes Glas Hugo mit dem köstlichen Aroma der Holunderblüte? Wie du deinen Holunderblütensirup selbst machen kannst und somit den Sommer für das ganze Jahr konservierst, verrate ich dir im folgenden Beitrag.

Holunderblütensirup selbermachen

Kaum haben wir den Wonnemonat Mai hinter uns gebracht, verwöhnt uns der herrliche Juni mit den ersten heißen Sommerstrahlen, blühenden Erdbeerfeldern und dem wunderbaren Duft der schönsten Zeit des Jahres. Zumindest ich empfinde es so, wenn ich an einem frühen Junimorgen aus dem Fenster schaue und die Sonne bereits hoch am Himmel steht. Ganz anders sieht das meine Mutter. Während eines Waldspaziergangs vor einigen Tagen lautete ihr Urteil:

Schon wieder Juni. Der Sommer ist fast wieder vorbei.

Sehnsucht nach dem Sommer

Ich kann nicht genau beschreiben, was genau es war, doch dieser Satz hat in mir regelrecht Panik ausgelöst. Ich liebe den Sommer und war schon immer ein waschechtes Sommerkind, eine andere Jahreszeit brauche ich nicht. Sehnsüchtig erwarte ich den Sommer das ganze Jahr und werde traurig, sobald sich die ersten Blätter orange färben. Dann beginnt wieder die Zeit der Sehnsucht, die Zeit des Wartens. So stand ich nun an meinem Küchenfenster, dachte über die Worte meiner Mama nach und bestaunte gleichzeitig die Wunder der Natur, die der Sommer alljährlich mit sich bringt. Und dabei fiel mir plötzlich etwas in die Augen…

Holunderstrauch

Ein riesiger Holunderstrauch krönt die Dächer der Kleinstadt

Holunder wächst und blüht von Mai bis Juni wie verrückt. Vor allem in Sachsen aber auch sonst in Deutschland ist die Pflanze extrem verbreitet. Die charakteristischen weißen Blüten vereinen sich zu großen Dolden und sind schon von weitem sehr gut zu erkennen. Doch dass sich ein so riesiges Exemplar direkt vor meiner Nase befindet, wenn ich meine Küche betrete, war mir bislang noch gar nicht aufgefallen. Und so wusste ich plötzlich, wie ich den Sommer fangen und für die kalte Jahreszeit bewahren konnte…

Rezept: Holunderblütensirup selbermachen

Holunderblütensirup selbst machen – das hatte ich mir bereits vor Jahren das erste Mal vorgenommen, als das Szenegetränk Hugo noch gar nicht so bekannt war. Ich liebe den Geschmack von Holunder in Limonade oder als Sirup auf Vanilleeis oder als Aromazusatz für Muffins und Kuchen oder oder oder… Selbstgemachter Holunderblütensirup kann vielfältig eingesetzt werden und ist ganz einfach zu machen. Das beste aber ist, es schmeckt nach Sommer – und zwar das ganze Jahr. Im Winter trinke ich den Sirup als Heißgetränk und wärme gleichzeitig meine Hände und mein Herz. Die Zutaten für selbstgemachten Holunderblütensirup sind überschaubar und auch die Zubereitung ist leicht umzusetzen.

Holunderblüten

Eine Dolde mit Holunderblüten

Zutaten für selbstgemachten Holunderblütensirup

Diese Zutaten ergeben einen Liter Sirup, die Zubereitungszeit liegt bei ungefähr einer Stunde. Hinzu kommt die Ziehzeit für den Sirup.
[yellow_box]

    • 25-30 große Holunderblütendolden
    • 25 g Zitronensäure (gibt es als Granulat in der Apotheke)
    • 1 kg Zucker
    • 1 l Wasser
    • je eine unbehandelte Zitrone und Orange

[/yellow_box]

Holunderblütensirup Zutaten

Zutaten für Holunderblütensirup

Abgebildet ist hier die Menge für zwei Liter, da ich ein echter Holunderholic bin und ein einziger Liter bei mir kaum bis zum Winter halten würde. Für den Normalverbraucher sollte ein Liter jedoch reichen 😉

Holunderblüten sammeln

Bevor wir den Holunderblütensirup zubereiten können, müssen wir erst die Holunderblüten pflücken. Die Blütezeit dauert je nach Region von Mitte Mai bis Ende Juni. Am besten eignet sich ein sonniger Tag, wenn die Blüten voll geöffnet sind. Gerade in und um Leipzig findet man Holunder an jeder Ecke. Die Dolden lassen sich am besten mit einer Schere abtrennen.

Holunderblüten

Holunderblüten sammeln im Auenwald

Wir haben uns zum Sammeln für den Leiziger Auenwald entschieden. Hier gibt es Holunder in Hülle und Fülle. Wir haben die überreifen Dolden mit einer Schere abgeschnitten und vorsichtig in einen Stoffbeutel gelegt. Ein Plastikbeutel ist nicht zu empfehlen, da sich darin schnell Wärme staut und sich Kondenswasser bildet.

Schon beim Sammeln der Blüten steigt uns der wunderbar fruchtige Holunderduft in die Nase. Doch wir sind nicht die einzigen, die es auf die hübschen Blüten abgesehen haben…

Auch die Leipziger Laubfrösche genießen die Blütenpracht

Auch die Leipziger Laubfrösche genießen die Blütenpracht

Holunderblütensirup Zubereitung

Wenn die Blüten gesammelt sind, müssen sie sofort zubereitet werden. Sie sind nicht sehr lange haltbar und verlieren schnell ihr Aroma. In den folgenden Schritten erklären wir dir die Zubereitung für selbstgemachten Holunderblütensirup.

Schritt 1 – Die Blüten

Die Blüten entfernst du so gut es geht von den grünen Stängeln. Diese enthalten nämlich Bitterstoffe, die das Aroma des Sirups beeinflussen. Fülle die Blüten in ein großes Gefäß. Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, ob die Blüten gewaschen werden sollten. Ich persönlich wasche sie nicht, da dabei zu viele der Polen weggespült werden und diese enthalten schließlich den Holundergeschmack. Wenn die Blüten nicht unbedingt an einer vielbefahrenen Schnellstraße gesammelt werden, ist es nicht nötig, sie extra abzuwaschen.

Holunderblütensirup selber machen

Holunderblüten für den Sirup vorbereiten

Schritt 2 – Ein Hauch von Zitrus

Um den Geschmack des Sirups noch zu verfeinern, füge ich Orangen- und Zitronenscheiben hinzu. Dieser Schritt ist jedoch optional. Der Sirup schmeckt auch ohne Zitrusfrüchte sehr lecker.

Holunderblütensirup mit Zitrone und Orange

Zitrusaroma für selbstgemachten Holunderblütensirup

Schritt 3 – Der Sirup

Fülle einen Topf mit einem Liter Wasser und gebe 1 kg Zucker und 25 g Zitronensäure hinzu. Ein bisschen Vorsicht bei der Zitronensäure, sie darf nicht versehentlich in die Augen geraten.

Zitronensäure

Zitronensäure für den Holunderblütensirup

Koche die Mischung auf und rühre gelegentlich um, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. So bekommst du einen Grundsirup, der je nach Vorliebe verfeinert werden kann. In diesem Fall machen wir daraus Holunderblütensirup.

Schritt 4 – Holunderblütensirup

Wenn sich der Zucker vollständig gelöst hat und der somit entstandene Sirup kocht, nimmst du ihn von der Herdplatte und gießt die Zuckerlösung vorsichtig über die Holunderblüten.

Auch wenn im Video fälschlicher Weise etwas anderes behauptet wird, handelt es sich bei der Flüssigkeit nicht um Wasser, sondern um die Zuckerlösung^^

Schritt 5  – Ziehen lassen

Jetzt können wir uns ein bisschen ausruhen und den Sirup ziehen lassen. Stell ihn abgedeckt an einen kühlen und dunklen Platz.

Holunderblütensirup ziehen lassen

Den Sirup ziehen lassen

Wie lange muss Holunderblütensirup ziehen?

Zu dieser Frage gibt es wahrscheinlich genauso viele Antworten, wie es unterschiedliche Rezepte für Holunderblütensirup gibt. Im Netz findet man Angaben von 12 Stunden bis zu 7 Tagen. Ich selbst lasse ihn 24 Stunden ziehen, dann duftet bereits der ganze Raum nach Holunder. Andere lassen den Sirup deutlich länger ziehen. Dabei ist jedoch die Gefahr groß, dass sich Schimmel bildet. Immerhin handelt es sich um ein Naturprodukt ohne Konservierungsstoffe. Zwischendurch sollte die Sirupmischung gelegentlich umgerührt werden. Im Zweifel kannst du ja einfach mal einen ganz kleinen Schluck probieren, dann weißt du, ob der Sirup holundrig genug ist 😉

Holunderblütensirup selbstgemacht

Holunderblütensirup ab und zu umrühren

[yellow_box]

Schon gewusst?

Der Holunder gehört ähnlich wie die Alraune zu den ältesten und bekanntesten Pflanzenarten, die in unseren Breiten zum Kochen oder zu medizinischen Zwecken verwendet wurde. In anderen Gegenden wie in Österreich ist der Strauch oder Baum auch unter der Bezeichnung Holler bekannt.[/yellow_box]

Schritt 6 – Abgießen

Ich habe den Sirup einen Tag lang ziehen lassen. Dann kann ich ihn abgießen. Dafür nehme ich ein sauberes Mulltuch. Ein sehr feines Küchensieb ist aber genauso geeignet.

Holunderblütensirup durch Tuch abgießen

Fein abgießen durch dein Mulltuch

Hier wird kein Tropfen verschwendet. Immerhin soll der Sirup bis zum nächsten Jahr halten!

Sirup selbstgemacht

Bis auf den letzten Tropfen…

Schritt 7 – Haltbar machen und abfüllen

Damit der Sirup auch wirklich länger haltbar ist, koche ich ihn noch einmal kurz auf und fülle ihn in sterile Flaschen und Gläser. Diese sollten abgefüllt festverschraubt werden und noch 5 Minuten auf dem Kopf stehen, damit sich ein Vakuum bildet.

Holunderblütensirup kochen und abfüllen

Holunderblütensirup kurz aufkochen und sofort abfüllen

Zum Abfüllen eignen sich sowohl Flaschen als auch Einmachgläser, dabei kannst du ganz nach deinem Geschmack entscheiden. Nur Plastik solltest du nicht verwenden, da sich das Material durch die kochende Flüssigkeit stark verformt oder gar reißen kann.

Abgefüllter Holunderblütensirup

Holunderblütensirup in Glasflaschen und Gläsern

Schritt 8 – Holunderblütensirup dekorieren

An sich wäre der Sirup nun fertig. Doch da ich die Flaschen auch gerne verschenke, dekoriere ich sie noch ein wenig. Dazu habe ich kleine Kärtchen gefertigt, auf denen der Name des Sirups und das Jahr geschrieben stehen. So freuen sich auch Freunde und Verwandte über den selbstgemachten Holunderblütensirup.

Holunderblütensirup verschenken

Holunderblütensirup eignet sich ideal zum Verschenken

Schritt 9 – Als Hugo genießen

Natürlich darf die Verkostung am Ende der Arbeit nicht fehlen. Aufgegossen mit Sekt wird aus dem Holunderblütensirup das beliebte Sommergetränk Hugo. Prost!

Selbstgemachter Hugo

Hugo mit selbstgemachten Holunderblütensirup

Tipp zur Lagerung des Holunderblütensirups

Ungeöffnet ist der Sirup etwa ein Jahr haltbar. Kühl und trocken, am besten auch dunkel – so haben es die Sirupflaschen am liebsten. Die geöffnete Flasche bewahre ich im Kühlschrank auf. Doch dort bleibt er meist nicht lange =)

>>>Alle Rezepte gegen Fernweh<<<