Dänemark gehört für uns schon seit einigen Jahren zu den schönsten Reiseländern und jedes Jahr bringen wir auch ein paar Dänische Kronen wieder mit nach Hause. Diese heben wir voller Vorfreude in einem Glas auf und nehmen sie zur nächsten Reise einfach wieder mit. Wie du in Dänemark richtig Geld wechselst, mit welcher Karte zu zahlst, ob man auch mit Euro bezahlen kann und wie du EUR in DKK umrechnest, erfährst du im Beitrag.

Dänische Kronen: So wechselst du Geld in Dänemark

Geld in DänemarkDänemark ist unser Nachbarland im Norden und seit ein paar Jahren haben wir dieses herrliche Reiseland für uns entdeckt. Vor allem Nordjütland hat es uns angetan, ich hatte schon hier von Dänemark berichtet. Inzwischen wissen wir ganz gut über den Umgang mit dänischen Kronen Bescheid.

Was viele immer gerne vergessen: Dänemark gehört nicht zur Euro-Zone. Bezahlt wird mit der Dänischen Krone, sie ist die offizielle Münzeinheit und Währung in Dänemark. Die Abkürzung ist DKK oder Dkr.

 

 

Dänische Münzen und Scheine:

Wie bei uns gibt es auch in Dänemark sowohl Papierscheine als auch Münzen. Optisch unterscheiden sie sich deutlich vom Euro. Ein auffälliges Merkmal der Dänischen Krone ist das Loch in manchen Münzen.

Dänische Banknoten: 50, 100, 200, 500 und 1000 Kronen

Dänische Münzen: 1, 2, 5, 10 und 20 Kronen + 50 Øre

Früher gab es auch noch kleinere Münzen, allerdings wurden die 5, 10 und 25 Øre bereits 2008 aus dem Zahlungsverkehr gezogen. Dennoch werden auch in Dänemark viele Produkte mit so verkaufsfördernden Preisen wie 29,95 kr. ausgezeichnet. Die Gesamtsumme des Einkaufs wird dann typischerweise auf- oder abgerundet.

Wechselkurs: Dänische Kronen und Euro (DKK in EUR)

Der Wechselkurs zwischen dem Euro und Dänischen Kronen liegt bei ungefähr 7,43 DKK. Natürlich schwankt das ab und zu, deshalb empfehle ich, sich vor Ort immer den aktuellsten Wechselkurs anzuschauen.

Merke: 1 EUR = 7,43 DKK    und    1 DKK = 0,13 EUR

Zugegeben, der Kurs ist nicht gerade rechenfreundlich, vor allem für Mathemuffel kann das schon zur Herausforderung werden. Aber man gewöhnt sich daran. Eine kleine Stütze kann folgende Tabelle sein (bei einem Kurs von 1/7,43):

Kronen (DKK) Euro (EUR)
1  0,13
5  0,67
10  1,34
15  2
20  2,69
25  3,36
30  4,03
50  6,72
75  10,08
100  13,45
150  20,17
200  26,90
500  67,25
1000  134,51

Merke: 100 Dänische Kronen in Euro sind ungefähr 13,45 EUR.

Dänische Kronen in Deutschland oder in Dänemark tauschen?

Empfiehlt es sich, schon vor der Reise in Deutschland Geld zu tauschen? Meine persönliche Meinung dazu: Nein. Der Geldwechsel in Dänemark ist wirklich unkompliziert. Das Land hat eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur. Überall gibt es Banken und Geldautomaten an denen man einfach und schnell Geld tauschen und abheben kann.

Natürlich kommt es immer auf den Einzelfall an. So manch einer fühlt sich sicherer, wenn er schon vor der Reise die passende Währung in der Tasche hat. Es gibt auch sehr abgelegene Regionen und Dörfer, in denen es vielleicht keinen Geldautomaten gibt. In diesem Fall kann man auch in Deutschland Dänische Kronen bekommen.

Wo in Deutschland Dänische Kronen tauschen?

Du möchtest schon vor dem Urlaub Dänische Kronen aus Deutschland mitbringen? Dann musst du dich an deine Bank wenden. Ich weiß, dass der Geldwechsel bei der Sparkasse möglich ist, allerdings sollte man das vorher ankündigen, denn nicht immer ist so viel dänisches Geld vorrätig.

Allgemein halte ich es jedoch nicht für ratsam, das Geld schon in Deutschland zu wechseln. Der Kurs fällt eher negativ aus, ist zumindest meine Erfahrung. Außerdem fallen dabei oftmals ziemlich hohe Gebühren an. Wer sowieso öfter nach Dänemark reist, hebt sich einfach ein paar Scheine Dänische Kronen auf und nimmt sie im nächsten Urlaub wieder mit. Zudem gibt es gleich hinter der Grenze erste Möglichkeiten Geld zu tauschen oder vom Automaten abzuheben.

Wo in Dänemark Geld wechseln?

Der Geldwechsel in Dänemark ist sehr einfach. Auf einige Beispiele werde ich noch im Detail eingehen. Vorab ein schneller Überlick, wo man in Dänemark Geld wechseln kann:

  • Geldautomaten
  • Banken
  • Ferienhausanbieter
  • Toursiteninformation
  • Hotels
  • Wechselstuben
  • Restaurants
  • Zimmervermietung
  • größere Geschäfte

 

Wie man sieht kommen in Dänemark nicht nur Banken und Geldautomaten für den Geldwechsel in Frage, sondern auch Ferienhausanbieter, Hotels, Restaurants und Shoppingcenter. In den meisten Fällen ist der Geldwechsel in Dänemark gebührenfrei. Wenn doch Gebühren anfallen, dann beträgt diese in der Regel 20 Kronen. 35 Kronen Wechselgebühr sollten nicht überschritten werden, dann lohnt es sich wirklich, nach einer anderen Wechselmöglichkeit zu schauen.

Es soll vorkommen, dass Banken sehr große Scheine aus dem Ausland nicht annehmen. Ich habe allerdings noch nie von einem konkreten Beispiel gehört, bei dem das der Fall war und nur weil Banken das theoretisch können, heißt es nicht, dass sie das auch tun. Dänemark ist sehr gut auf Touristen und Urlauber eingestellt. Es ist selbstverständlich, dass dabei auch größere Summen an Geld getauscht werden.

Meine Empfehlung: Wir haben immer direkt beim Ferienhausanbieter Geld gewechselt. Der Kurs hat gepasst und es wurden keine Gebühren verlangt, also völlig kostenlos. Bei einer Bank waren wir auch, ebenfalls kostenlos.

Noch ein Hinweis: Es spielt keine Rolle, wie viel dänisches Geld ihr mit nach Dänemark bringt oder von dort mitnehmt. Die Ein- und Ausfuhr dänischer Banknoten ist unbegrenzt. Ihr könnt also ohne Probleme übrig gebliebene Münzen und Scheine mit nach Hause nehmen und für den nächsten Urlaub aufheben.

Geld wechseln bei der Bank

Selbstverständlich kann man auch in Banken und bei der dänischen Sparkasse Geld wechseln. Die Gebühren variieren hier, in manchen Fällen ist der Geldwechsel auch kostenlos. Man beachte die Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag geöffnet
  • zwischen 9.00 Uhr und 16 Uhr

 

Geld abheben am Geldautomaten in Dänemark

Die gute Nachricht ist, dass es in Dänemark überall Geldautomaten gibt. Die weniger gute: Hier werden oft hohe Gebühren bis zu 7,50 € pro Transaktion fällig, eine Ausnahme bildet dabei die Kreditkarte von der DKB. An sich ist es kein Problem, in Dänemark am Automaten Bargeld vom deutschen Konto abzuheben. Die Geldautomaten sind mehrsprachig und akzeptieren alle gängigen Kreditkarten und zwar rund um die Uhr.

Welche Karten werden an dänischen Geldautomaten akzeptiert:

  • EC-Karten
  • Master-Karten
  • Visacard
  • Sparkarten

 

Meine Empfehlung für Geldautomaten: Im Moment sieht es so aus, dass man nur mit der Kreditkarte der DKB kostenlos überall auf der Welt, und somit auch in Dänemark, Geld abheben und auch bezahlen kann. Ich habe seit Jahren diese VISA-Karte und kann somit bestätigen, dass das stimmt. Das ist ein unglaublicher Vorteil, denn ich laufe nicht gerne mit zu viel Bargeld rum, möchte aber auch nicht bei jeder einzelnen Buchung Gebühren zahlen.

Übrigens: Geld- oder EC-Automaten heißen in Dänemark Kontanten.

Bargeldlos bezahlen in Dänemark

Infos DänemarkWenn es nicht unbedingt der kleine Tante-Emma-Laden an der Ecke ist, so kann man in Dänemark auch überall bequem mit Karte zahlen. Ich rate dazu, dass man vor dem Einkauf kurz nachfragt, ob die Karte tatsächlich akzeptiert wird. Das gilt vor allem beim Tanken. Bedenke auch, dass in den meisten Fällen Gebühren pro Zahlungsvorgang fällig werden. Derzeit ist die Kartenzahlung im Ausland nur mit der Visakarte der DKB möglich.

Mein Tipp: Bargeldlos bezahlen in Dänemark ist in der Regel gut möglich, allerdings schadet es nicht, wenn man auch immer etwas Bargeld dabei hat. Dänemark ist ein sicheres Reiseland. Eine Karte kann auch mal versagen und dann ist guter Rat teuer. Das gilt übrigens auch hierzulande.

Braucht man für Dänemark Reisechecks?

Auch Reisechecks werden in Dänemark in Banken, Hotels und großen Shoppingcentern akzeptiert. Ich habe jedoch noch niemanden kennengelernt, der tatsächlich Reisechecks mit nach Dänemark bringt. Bei den vielen anderen umkomplizierten Zahlungsmöglichkeiten ist das in den meisten Fällen nicht nötig.

Mit Euro bezahlen in Dänemark?

Vor allem in den typischen Touristengegenden ist es inzwischen üblich, dass Preise sowohl in Kronen als auch in Euro ausgeschrieben sind. In diesem Fall kann davon ausgegangen werden, dass man hier auch mit Euro bezahlen kann.

Aber: Die einzige Währung in Dänemark ist die Dänische Krone! Der Euro genießt auch nicht den Status einer Zweitwährung. Man sollte also nie davon ausgehen, dass es selbstverständlich ist, in Dänemark mit Euro bezahlen zu können. Wir haben die Dänen als sehr freundlich und aufgeschlossen kennengelernt und ungetrübt ist ihr Nationalstolz. Darunter fällt auch die geliebte Krone.

Es gilt also als Zahlungsmittel die Dänische Krone. Für mich fühlt es sich auch viel mehr nach Urlaub an, wenn ich die Münzen mit dem Loch im Geldbeutel habe.

Bargeldlos tanken in Dänemark

Etwas, dass wir erstmals in Dänemark kennengelernt haben, waren die vollautomatisierten Tankstellen. Kein Personal und teilweise kein Bargeld. Wie funktioniert das Tanken in Dänemark?

  1. Es gibt Tankstellen, wie wir sie auch von uns kennen. Mit einem angeschlossenen Geschäft in dem man noch bequem einen Kaffee holen und auch die Tankfüllung zahlen kann. Entweder mit Bargeld oder Karte.
  2. Es gibt Tankstellen, die bestehen nur aus den Zapfanlagen. Hier wird es spannend:
  • Prüfe, die Zahlungsart. Ist auch Barzahlung möglich? Das ist nicht immer der Fall.
  • Nun gilt: Erst zahlen, dann tanken. Die Geldscheine werden in einen Automaten geführt oder die Karte hineingesteckt. Jetzt ist die Zapfsäule aktiviert und du kannst für den entsprechenden Betrag tanken.
  • Am Ende erhältst du eine Quittung.

 

Als wir das zum ersten Mal gemacht haben, waren wir doch etwas aufgeregt. Völlig grundlos, es war einfach nur ungewohnt.

Warum haben Dänische Kronen ein Loch?

Dänische Kronen mit Loch

Manchmal nicht nur Zahlungsmittel.

Das ist die Lieblingsfrage meiner Tochter. Es ist für sie unfassbar, dass da jemand Löcher ins liebe Geld bohrt.

Meine Antwort: Weil du doch sonst keine Kette daraus machen könntest.

Die korrekte Antwort: Bei der dänischen Krone mit Loch handelt es sich um eine Lochmünze. „Als Lochmünze wird […] eine Münze bezeichnet, die in der Mitte ein Loch besitzt. Grund für die Produktion von Lochmünzen ist die Materialeinsparung, die durch das Loch erzielt wird.“ Neben Dänemark gibt es auch andere Länder mit Lochmünzen. So z.B. in Norwegen, Japan oder Ägypten. So erklärt es Wikipedia.

 

Mit Dänischen Kronen in Schweden

Ja, auch die Schweden haben Kronen als Währung. Allerdings handelt es sich dabei um Schwedische Kronen. Wer also glaubt, in Schweden mit Dänischen Kronen bezahlen zu können, der irrt. Es handelt sich um eine ganz andere Währung und die Schweden erkennen den Unterschied auf den ersten Blick.

Wir sind mit der Fähre von Dänemark nach Schweden gefahren. Während wir auf der Stena Line sowohl mit Euro, Dänischen und Schwedischen Kronen zahlen konnten, bevorzugten die Schweden dann doch ihr eigenenes Geld. Wir haben also in einer Touristeninformation Euro in Kronor, Schwedische Kronen, getauscht.

Sicherer Umgang mit Geld in Dänemark

Abschließend möchte ich noch das Thema Sicherheit und Geld aufgreifen. Wobei ich das ausgerechnet bei Dänemark mit einem Schmunzeln behandle. Dänemark gehört zu den sichersten Ländern der Welt. Das erkennt man bereits an den Dänen selbst. Hohe Zäune sind hier oft Fehlanzeige. Haustüren werden nur rangezogen. Selbst Ferienhausanbieter legen die Schlüssel einfach auf den Türrahmen oder lassen die Tür gleich ganz offen.

Nichtsdestotrotz sollte man immer auf seine Wertsachen ein Auge haben. Das gilt sowohl auf Reisen, als auch zuhause. Ich habe mich in Dänemark immer sehr sicher gefühlt, trotzdem nehme ich nie zu viel Bargeld auf einmal mit. Schon allein deswegen, weil ich es verlieren könnte.

Der Umgang mit Geld im Ausland ist immer etwas, worüber man sich als Reisender Gedanken machen sollte. Für mich gehört das einfach dazu und ist ein wichtiger Bestandteil des Reisens an sich. Schon jetzt schaue ich voller Vorfreude auf das kleine Glas mit den letzten Scheinen und Münzen des vergangenen Dänemarkurlaubs und kann es kaum erwarten, bis es endlich wieder los geht.