Die Weihnachtsmarkt-Saison ist offiziell eröffnet und damit laden wir euch herzlich zur Blogparade „I love Weihnachtsmarkt“! Was ist der schönste Weihnachtsmarkt? Welche Speisen sollte man unbedingt probieren? Welchen Duft verbindest du mit dem Christkindlmarkt? Wir freuen uns auf deinen Beitrag zur Blogparade.

I LOVE Weihnachtsmarkt – die Blogparade

Geben wir es doch zu, die einzige Jahreszeit, zu der wir absolut kein Fernweh verspüren, ist die alljährliche Adventszeit. Überall Lichter, rundherum Tannenduft, köstlicher Glühwein und: WEIHNACHTSMÄRKTE. Katharina und ich sind große Fans. Sowohl die berühmten und weitflächigen Weihnachtsmärkte wie in Leipzig, als auch die ganz kleinen Weihnachtsmärkte auf dem Land haben es und angetan.

Katharina hat im letzten Jahr das finnische Weihnachtsdorf in Leipzig besucht, sozusagen ein Weihnachtsmarkt im Weihnachtsmarkt und auf seine ganz eigene Art etwas Besonderes.

Das Finnische Weihnachtsdorf

Das Finnische Weihnachtsdorf in Leipzig

Hier gehts zum Artikel zum Finnischen Weihnachtsdorf in Leipzig.

Ich dagegen besuche mit meiner Familie gerne die kleineren und irgendwie heimeligen Weihnachtsmärkte. Dass kleine Weihnachtsmärkte durchaus ihren Charme haben und den größeren in mancher Hinsicht sogar überlegen sind, habe ich in einem anderen Artikel erörtert.

Kleine Weihnachtsmärkte als Alternative

Kleine Weihnachtsmärkte sind eine echte Alternative

Hier gehts zum Artikel, warum kleine Weihnachtsmärkte viel besser sind, als große.

Zusammenfassend bleibt nur zu sagen, dass wir ganz verrückt nach Weihnachtsmärkten, Christkindlmärkten oder meinetwegen auch Wintermärkten sind (so lange es Waffeln, Glühwein und Champignons gibt).

Weihnachtsmärkte sind ideal gegen Fernweh

Und weil wir Weihnachtsmärkte so lieben, widmen wir ihnen eine Blogparade. Erzählt und von euren Weihnachtsmarkterlebnissen.

Blogparade – So gehts!

Thema: I LOVE Weihnachtsmarkt

Zeitraum Blogparade: 22.11.2016 – 20.12.2016

Ein paar Inspirationen zum Thema:

  • Was ist mein schönstes Weihnachtsmarkterlebnis?
  • Welcher Weihnachtsmarkt ist der schönste?
  • Was muss man unbedingt essen?
  • Mit wem besuche ich ihn am liebsten?
  • Wie sähe das perfekte Weihnachtsmarkterlebnis aus?
  • Weihnachtsmarkt oder Christkindlmarkt?
  • Abzocke oder Tradition?
  • Was kann man nur auf Weihnachtsmärkten kaufen?
  • Was sollte man vor Ort anziehen?
  • Wann ist der ideale Zeitpunkt für einen Besuch?

usw.

So nimmst du an der Blogparade teil:

  1. Schreibe einen Beitrag zum genannten Thema
  2. Nenne und verlinke uns in deinem Beitrag
  3. Poste den Link zu deinem Beitrag in unseren Kommentaren
  4. Wir präsentieren den Beitrag auf sos-fernweh.com und unseren Social-Media-Kanälen
  5. Am Ende fassen wir alle Beiträge noch einmal zusammen

Und nun bist du dran. Welches Weihnachtsmarkterlebnis ist dir am besten in Erinnerung geblieben? Wir freuen uns auf deine Geschichte!

Zusammenfassung Blogparade „I LOVE Weihnachtsmarkt“

Spätestens wenn die ersten Tannenbäume über die Balkonbrüstung segeln, wissen wir, dass die Weihnachtstage vorbei sind. Zeit für ein Résumé. Bevor ich jedoch zu den Bloggern komme, die so wundervolle Beiträge geschickt haben, muss ich an dieser Stelle noch erwähnen, dass die letzte Weihnachtsmarktsaison von den Ereignissen in Berlin drastisch überschattet wurden. Der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin fand genau an dem Tag statt, an dem diese Blogparade endete. Ich selbst bin im Berliner Umland geboren und aufgewachsen, meine Familie lebt dort und auch ein Großteil meiner Freunde. Umso erschreckender ist es, wenn so etwas traditionelles und heimeliges, wie ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, in einer derartigen Katastrophe endet und zu allem Überfluss in einer politischen Debatte endet, die eher einem Kabarett gleicht. Unsere Gedanken waren und sind es noch bei den Hinterbliebenen der Opfer. Sie werden nicht vergessen.

Doch nun mit Furcht zu reagieren, ist wahrscheinlich auch nicht die Lösung. Wer gewinnt, wenn nun niemand mehr einen Weihnachtsmarkt besucht? Und deshalb blicken wir nach vorn und wissen das, was wir haben noch mehr zu schätzen. Denn unsere liebgewonnenen Traditionen und Rituale sind es, die uns ausmachen. Und deshalb danken wir von Herzen den Teilnehmern der Blogparade, die uns wie in einem großen Puzzle noch viele weitere Facetten unserer Weihnachtsrituale gezeigt haben:

So erzählt uns Julia von „Kleines Mädchen und große Welt“ in ihrem Beitrag, dass sie kleinere und liebevoll gestaltete Weihnachtsmärkte jedem großen Weihnachtsmarkt vorziehen würde. Da kann ich ihr nur zustimmen. Vor allem mit kleinen Kindern ist es viel entspannter in kleinen Städten oder Dörfern auf den Weihnachtsmarkt zu gehen als in der Großstadt. Weniger Gedränge, individuellere Stände und deutlich günstigere Preise.

Die liebe Kerstin gibt nicht nur Altmühltaltipps, sondern berichtete auch von ihrem Besuch auf der Treuchtlinger Schlossweihnacht. Aso ganz ehrlich: So ein Weihnachtsmarkt auf dem Schloss zaubert in der Tat ein ganz außergewöhnliches und märchenhaftes Ambiente!

Die reisende Carola von travellingcarola entführt uns ins schöne Elsass und nimmt uns mit auf ihre Adventsreise. Also ich weiß jetzt schon, dass dieses Reiseziel definitiv auch auf meiner Reisewunschliste steht und wenn möglich, dann in der Weihnachtszeit.

Katja von feel-good-moments bevorzugt keinen bestimmten Weihnachtsmarkt, sondern schildert in ihrem Beitrag ihre persönlichen Lieblingsgründe für einen Weihnachtsmarktbesuch. Doch auch sie stimmt darin mit ein, dass die kleineren Weihnachtsmärkte mehr Charme haben, als die ganz großen. Eine Meinung, die sich wie ein roter Faden durch die meisten Beiträge zieht.

Die liebe Jessica von yummytravel erzählt uns ebenfalls von ihren ganz persönlichen Weihnachtsmarkt-Highlights. Wer ihren Blog yummytravel noch nicht kennt, der sollte das ganz schnell nachholen. Sie steht ganz weit oben auf unserer Liste der regelmäßig besuchten Blogs 🙂

Ins schöne Wien führen uns Monika und Petar Fuchs von travelworldonline und demonstrieren in einem unglaublich umfangreichen Artikel, wie Blogbeiträge aussehen sollten. Dieser Beitrag gleicht einem Reiseführer mit allem, was man über die Weihnachtsmärkte in Wien wissen muss. Bilder, Videos und zahlreiche Erklärungen, die zwei lassen nichts aus. Vielen Dank für diesen phantastischen Beitrag.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und freuen uns schon jetzt auf die nächste Blogparade!