Welcher Fernweh-Typ bist du?

Typentest Fernweh

Typentest Fernweh

Typentest Fernweh

Einen Typentest zum Thema Fernweh – das hat es wahrlich noch nie gegeben. Dass Fernweh tatsächlich ein schwerwiegendes Problem sein kann, wissen wir. Sonst gäbe es diesen Reiseblog ja nicht. Doch mit der Zeit haben wir festgestellt, dass jeder anders mit dem Problem Fernweh umgeht. Zu welchem Fernweh-Typ gehörst du? Finde es heraus!

Welcher Fernweh-Typ bist du?

Da gibt es die einen, die sich komplett zurückziehen und ihr Fernweh ganz für sich allein lösen möchten. Dann gibt es wieder die anderen, die ihren Fernwehtrost bei Freunden und einer großen Packung Schokoladeneis finden. Daneben haben wir die Fernwehgeplagten, die am besten dagegen ankommen, indem sie ihre nächste Reise akribisch planen und eisern sparen, während wieder andere eher humorvoll damit umgehen und Zerstreuung durch aufregende, witzige und vor allem noch nie erlebte Hobbys und Beschäftigungen finden. Zu welchem Fernweh-Typ gehörst du? Und welche Tipps gegen Fernweh helfen dir am besten? Finde es jetzt heraus!

Tipps gegen Fernweh und Fernweh-Typen im Überblick

Alle Fernweh-Typen findest du übrigens nochmal in dieser Fernweh-Übersicht. Dazu clevere Tipps gegen Fernweh und noch einen ganz besonderen Extra-Tipp, den wir speziell und nur für euch hier verraten. Aber pssst, das ist Top Secret!

Alle Fernweh-Typen im Überblick mit passenden Tipps gegen Fernweh

Eine Liste mit all unseren Tipps gegen Fernweh haben wir natürlich auch erstellt und wollen wir dir nicht vorenthalten. Schau mal hier nach – alle Tipps gegen Fernweh auf einem Blick!

Warum Fernweh?

Warum haben wir überhaupt Fernweh? Diese Frage stellt sich doch immer häufiger, immerhin gibt es immer mehr Leute, die unter Fernweh leiden. Dabei spielt das Geschlecht und das Alter gar keine Rolle. Fernweh ist ein universelles Problem, eine Volkskrankheit, eine hochansteckende Epidemie, eine Seuche – und absolut menschlich.

Der Mensch ist von Natur aus neugierig. Das lässt uns, manchmal ohne es zu beabsichtigen, über den Tellerrand hinausschauen. Und der Mensch ist ein Eroberer. Es liegt in unserer Natur, neue Dinge kennenlernen zu wollen, neue Gebiete zu erschließen und neue Welten zu entdecken. Was sonst soll den Menschen dazu antreiben, selbst ohne Rückfahrtticket den Mars zu bereisen (siehe Mission MarsOne), Flaggen auf dem Mond zu hissen, neue Kontinente zu entdecken (nein, nicht Kolumbus, sondern schon viel eher die Wikinger) oder überhaupt erst von den Bäumen zu kommen? – Neugier. (Wobei es Stimmen gibt, die den Abstieg von den Bäumen zu den größten Fehlern der Menschheit zählen. Im Grunde hätten wir nicht einmal das Wasser verlassen sollen…)

Neugier und ein undefinierbares Verlangen nach fremden Welten, anderen Kulturen, spannenden Ideen – das bedeudet Fernweh.

Wann wird Fernweh zum Problem?

Fernweh zu empfinden ist an sich nichts schlimmes. Es ist das Sehnen nach der Ferne. So wie Heimweh das Sehnen nach der Heimat ist. Fernweh und Heimweh schließen sich dabei keineswegs aus. Man kann auch mit beidem zu kämpfen haben, Fernweh und Heimweh. Beide Gefühle sind in der Regel nicht negativ, ganz im Gegenteil. Sie sind eine Triebkraft. Empfinden wir Fernweh, werden wir aktiv und tun etwas dagegen. Tipps gegen Fernweh gibt es reichlich und viele sind kreativ, gesellig, lehrreich und sportlich oder auch alles zusammen.

Problematisch wird es erst, wenn das Fernweh krankhaft wird. Wenn wir an nichts anderes mehr denken können, als das liebste Reiseziel, an die Freunde, die man dort kennengelernt hat und an die vielen schönen Erlebnisse. Wenn das Fernweh beklemmend wird und uns hemmt, wenn wir uns verkriechen, den Alltag nicht mehr richtig wahrnehmen und selbst auch keine Lösung gegen Fernweh finden, dann wird das Fernweh zum Problem. In diesem Fall ist Hilfe gegen Fernweh dringend nötig.

Gemeinsam gegen Fernweh

Freunde und die Familie bieten die erste und auch beste Hilfe gegen Fernweh. Viele unserer Tipps basieren darauf, etwas in der Gruppe zu unternehmen und aktiv zu sein. Landestypisch kochen, Filmabende mit Bildern aus dem Lieblingsland, Diashows und gemeinsame Aktivitäten oder Sport sind die beste Medizin gegen Fernweh. In einer liebevollen und lustigen Gruppe ist das natürlich am einfachsten.

Wer innerhalb der Familie oder des eigenen Freundeskreises nicht fündig wird, braucht nicht zu verzweifeln. Im großen, weiten, unendlichen Internet gibt es einen ganzen Haufen an Leuten, die ebenfalls mit dem Problem zu kämpfen haben und nach Tipps gegen Fernweh suchen. In Reiseforen, auf Reiseblogs (wie diesem hier) oder auch bei Facebook findest du viele Gleichgesinnte. Vielleicht ist der ein oder andere aus deiner Region dabei und wenn nicht, schadet das auch nicht. Chats via Skype, ICQ, Facebook und zahlreiche andere Messenger sind eine gute Alternative für den Austausch von Erfahrungen. Für die Nostalgiker unter uns sind auch Brieffreundschaften (Zettel, Papier, Briefmarke…) eine ideale Lösung. Probier es aus und finde neue Fernwehfreunde.

Eine Liste mit allen Fernweh-Typen findest du hier.

Neben Facebook findest du uns auch bei Twitter und Instagram. Schau vorbei.

Veröffentlicht von sos-janina

Hallo, ich bin Janina von SOS-Fernweh! Auch mich beißt immer wieder das Fernwehmonster und lockt mich mit seinem Sirenengesang hinaus in die Welt. Ich suche für euch nach den besten Tipps gegen Fernweh und probiere diese am liebsten selbst einmal aus. Eine Heilung verspreche ich nicht, dafür hohen Unterhaltungswert.

10 Kommentare

  1. Hallo liebe Janina,

    dein Blog ist ja echt so richtig cool und auch mal was anderes! Wir scheinen die gleiche Zielgruppe zu haben. In meinem Blog spreche ich Berufstätige an, die ihren Job und ihre Routine lieben, aber trotzdem reisen wollen und deshalb mit ihren Urlaubstagen schauen müssen, wie sie das bewerkstelligen. Ich habe mich auch schon kurz über das Fernweh in meinem Blog ausgelassen und wie sehr es mich manchmal schmerzt. Bei dir schaue ich nun öfter vorbei. 🙂
    Dein Quiz finde ich super! Ich bin der selbstlose Gruppenteddy, hätte ich nicht gedacht.
    Liebe Grüße
    Anna

    • Hallo Anna,

      ja, wir haben nicht nur die gleiche Zielgruppe, strenggenommen SIND wir sogar ein Teil deiner Zielgruppe. Auch ich und Katharina sind berufstätig und müssen mit unseren Urlaubstagen haushalten, damit auch mal die ein oder andere längere Reise bei herausspringt. Deshalb ist dieser Blog in manchmal sogar ein bisschen Selbsttherapie um uns vor dem Fernweh-Monster zu schützen 😀

      Viele Grüße
      Janina

      • Hallo Janina,

        Na vielleicht kann ich euch beim Fernwehleiden mit ein paar praktischen Tipps zum Thema Kurzreisen unterstützen, sagt einfach Bescheid 😉

        Liebe Grüße und ein tolles Wochenende
        Anna

        • Du kannst gerne einen Gastbeitrag zu diesem Thema schreiben. Wir würden uns sehr freuen 🙂

          • Natürlich gerne. 😊 Ich schreib euch die Tage eine Email dazu.
            LG
            Anna

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.