Man muss nicht immer in die Ferne fliegen, um unvergessliche Erfahrungen zu machen. Erst letztens hat sich mir diese Tatsache wieder bestätigt, als ich ein wundervolles Wochenende auf der TimeLash Germany in Kassel verbracht habe. Dabei handelt es sich um die erste Doctor Who Convention in Deutschland, die von drei wundervollen und sehr engagierten Menschen auf die Beine gestellt wurde…

TimeLash Germany: Doctor Who Convention

Oddy on Tour

Oddy ist voller Vorfreude auf dem Weg nach Kassel.

Am Freitag den 23. Oktober machte ich mich zu meiner nächsten Reise auf. Diesmal bin ich aber nicht selber geflogen, sondern wurde von Evie und BabyTARDIS mitgenommen. Die TimeLash Germany fand vom 24. bis 25. Oktober im Kulturbahnhof in Kassel statt, wo etwa 600 Besuchern ein unvergessliches Wochenende geboten wurde. Da musste ich als Whovian natürlich auch mit dabei sein.

Das Wochenende beinhaltete Fan-Aktionen, Cosplay, Händler und Aussteller zum Thema „Doctor Who“ sowie Panels, Autogramme und Photoshootings mit den Stargästen. Darunter waren neben Schauspielern der Serie auch Autoren und andere bekannte Persönlichkeiten. Darauf komme ich aber ein wenig später genauer zu sprechen.

So entstand die erste TimeLash Germany

Es waren einmal drei Whovians, die träumten schon seit Jahren von einem Event, das ihre Lieblingsserie „Doctor Who“ würdigen und die Fans aus ganz Deutschland zusammenbringen würde. Diese drei Whovians heißen Simone, Ralf und Pascal und sie haben es sich gemeinsam zur Aufgabe gemacht, so ein Event mit vereinten Kräften auf die Beine zu stellen. Alle drei haben bereits Erfahrungen in der Veranstaltungsplanung gesammelt und somit ein perfektes Team gebildet.

Ein Event in die Tat umzusetzen ist vor allem eines, eine große finanzielle Herausforderung. Aus diesem Grund haben die drei eine Crowdfunding-Kampagne gestartet und auch schon bald die ersten Sponsoren gefunden. Das Ergebnis war überwältigend, denn in nur zwei Monaten haben 1.036 Leute 56.500 Euro gespendet und damit ihre Unterstützung für das Event deutlich gemacht. Das ursprüngliche Ziel lag übrigens bei 35.000 Euro. Way to go, Whovians!

Benötigt wurden die finanziellen Mittel unter anderem für die Miete der Location, die Gage und Reisekosten der Stargäste, Deko, Versicherungen, Druck- und Werbekosten sowie diverse Technik und Ausstattung vor Ort. Es gibt unglaublich viel, was beachtet und organisiert werden muss und ich muss sagen, Simone, Pascal und Ralf haben das wirklich alles super hinbekommen. Weitere Unterstützung haben sie zudem von etwa 40 Crew-Mitgliedern bekommen, die während des Wochenendes in allen möglichen Bereichen geholfen und somit einen erheblichen Beitrag zum Erfolg der Convention geleistet haben.

Der Name des Events ist natürlich auch nicht ganz zufällig gewählt. „Timelash“ hieß nämlich eine zweiteilige TV-Story in der 22. Staffel der klassischen Serie von „Doctor Who“ mit der 6. Inkarnation des Doctors.

Daleks auf der TimeLash Germany

Daleks auf der Timelash Germany

Oddy mit dem 9. Doctor-Dalek.

Ein echter Hit auf der TimeLash Germany waren die gehäkelten Daleks von Barbara. Die gab es in allen möglichen Farben und Farbkombinationen und auch als Regenerationen des Doctors. Gedauert hat die Handarbeit, je nachdem wie detailliert die Daleks gestaltet wurden, bis zu einem Monat. Die waren aber auch wirklich genial! Das waren jedoch nicht die einzigen Daleks, die auf dem Event die Besucher in Angst und Schrecken versetzten. Einer ist nach der Convention sogar noch ausgerissen und hat auf dem Kasseler Hauptbahnhof sein Unwesen getrieben. Zum Glück konnte er schnell wieder von der TimeLash Crew eingefangen werden.

Auf dem nächsten Bild ist übrigens ein Dalek-Hybrid zu sehen. Er ist eine Verbindung aus einer Dalek-Dame und R2D2 von Star Wars. Da R2D2 seinen Sohn jedoch verstoßen hatte, musste der kleine Kerl einige Zeit alleine durchs Universum reisen. Auf der TimeLash Germany wurde er aber wieder mit seiner Mutter vereint. Jetzt reisen die beiden gemeinsam. 🙂

Dalek auf der Timelash Germany

Oddy und ein Dalek.

Die Stargäste der TimeLash Germany

Kommen wir nun zum Höhepunkt der TimeLash Germany, den Stargästen. Insgesamt waren das 14 ganz tolle Menschen. Im folgenden habe ich mal eine Liste der Stargäste für euch zusammengestellt:

  • Paul McGann (Darsteller des 8. Doctors)
  • Nick Briggs (Dalek-Stimme, Schauspieler & Co-Geschäftsführer bei Big Finish)
  • Nicola Bryant (Schauspielerin, Companion „Peri“ (Perpugilliam) Brown)
  • Catrin Stewart (Darstellerin der „Jenny Flint“ aus New Who)
  • Terry Molloy (Schauspieler, „Davros“ in Classic Who)
  • Terrance Dicks (Script Editor 1968-1974, Script Writer, Buchautor seit 1974)
  • Andrew Cartmel (Script Editor 1987-1989, Buchautor seit 1992)
  • Jason Haigh-Ellery (Ausführender Produzent bei Big Finish)
  • Kai Taschner (Schauspieler, Synchronsprecher, Regisseur & Synchronregisseur)
  • Luise Charlotte Brinks (Synchronregisseurin und -Autorin)
  • Michael Schwarzmaier (Schauspieler und Synchoronsprecher)
  • Nev Fountain (Autor)
  • Robert Vogel (Autor und freiberuflicher Journalist)
  • Toby Hadoke (Schauspieler, Stand-Up Comedian, Moderator, Blogger, Podcaster)

Wie ihr sehen könnt stellten die Stargäste eine gelunge Mischung aus allen möglichen Bereichen des Whoniverse dar. Alle waren sehr nett und haben sich gefreut so viele deutsche Fans der Serie kennenzulernen. Über die beiden Tage verteilt gab es mehrere Panels, in denen man den Stargästen Fragen stellen konnte, die einem vielleicht schon lange auf der Seele gebrannt haben. Da waren wirklich ein paar tolle Geschichten dabei.

Paul McGann

Oddy und Evie treffen den 8. Doctor – Paul McGann

Eigentlich bin ich ja ein ganz gechillter Vogel, doch als Evie und ich dann die ersten Photos mit den Stargästen auf der TimeLash Germany gemacht haben, und sie wirklich hautnah erleben durften, bekamen wir beide ganz weiche Knie. Evie hatte sich besonders auf Paul McGann gefreut, ein super liebenswerter Mensch. Ich bin auch immer noch ganz hin und weg von ihm. Das Foto mit uns dreien habe ich mir natürlich eingerahmt. Man trifft ja nicht jeden Tag einen Time Lord. 😉

Oddy trifft Jason Haigh-Ellery auf der Timelash

Oddy trifft Jason Haigh-Ellery auf der TimeLash

Auch von Jason Haigh-Ellery war ich ganz begeistert. Der war echt super sympatisch. Aber das kann ich eigentlich von jedem der Stargäste auf der TimeLash Germany sagen. Jason ist Ausführender Produzent bei Big Finish Productions, einem Britischen Unternehmen, das Hörbücher produziert. Der Fokus liegt dabei auf britischen Kult-Science Fiction Formaten, allen voran Doctor Who.

Big Finish war auch auf der TimeLash Germany vertreten, sodass die Fans, die die Hörbücher einfach kurz BiFis nennen, direkt vor Ort kaufen konnten.

Robert Vogel

Oddy und der deutsche Journalist Robert Vogel.

Cosplay – Cos… was?

Der Begriff Cosplay beschreibt einen japanischen Verkleidungstrend (kosupure) und setzt sich aus den beiden Worten „Costume“ und „Play“, also frei übersetzt „Kostümspiel“, zusammen. Dieser Trend kam in den 1990er Jahren mit dem Anime- und Manga-Boom nach Europa und in die USA. Dabei verkleidet sich eine Person als Charakter aus einem Manga, Anime, Videospiel, Film oder einer Serie. Auf der TimeLash Germany kamen in diesem Fall zahlreiche Doctoren, Companions und Monster zur Convention. Das war schon ein toller Anblick. Viele Kostüme wurden dafür über mehrere Monate selber geschneidert.

Vastra Cosplay

Oddy mit Vastra und Weeping Angel Cosplayern.

Während der TimeLash Germany konnten die CosPlayer ihre Kostüme in einem Wettbewerb vorstellen. Im Anschluss wurden schließlich die besten Kostüme ausgewählt. Gewonnen hat Felicitas mit ihrer Darstellung der Madame Vastra, einem der drei Mitglieder der Paternoster Gang im London des 19. Jahrhunderts. Madame Vastra gehört der Spezies „Silurian“ an, wobei es sich um humanoide Reptilien handelt, die bereits vor der Entstehung der Menschen auf der Erde lebten.

Ich kenne Felicitas übrigens schon vom WGT, dem „Wave Gotik Treffen„, welches am Pfingstwochenende in Leipzig stattfand. Auch dort tauchte sie mit einem fantastischen selbstgenähten Kleid auf.

An ihrem Vastra-Kostüm hat Felicitas effizient etwa 2,5 Monate genäht. In Planung war das Kleid jedoch schon viele Monate vorher. Zu allererst mussten ja noch Schnitte, Stoffe und Accessoirs besorgt werden. Ich freue mich, das ihre Arbeit eine solche Anerkennung bekommen hat. Gratulation nochmal!

Ich hoffe übrigens sie ist wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt und wurde nicht doch noch von dem Weeping Angel erwischt, der sich in dem obigen Bild von hinten an sie herangeschlichen hat. Weeping Angels sind zwar keine tödlichen Monster, sie senden jedoch  alle Lebewesen die sie berühren zurück in der Zeit. In welcher Zeit man letztendlich endet, ist ungewiss.

Hier noch ein lebenswichtiger Tipp, wenn ihr mal diesen Weeping Angels begegnet:

„Don’t turn your back, don’t look away and don’t blink!“

Missy Cosplay

Oddy und Missy, der weibliche Master.

Kurz vor dem Ende der Convention bin ich dann auch noch Missy begegnet, also einer jungen Dame, die Missy, die weibliche Inkarnation des Masters, dargestellt hat. Missy ist seit Beginn der 8. Staffel von New Who dabei und wird von der großartigen Michelle Gomez verkörpert. Seither zählt sie zu den Lieblingscharakteren von SOS-Katharina, also habe ich noch schnell ein Bild mit Missy gemacht. Ich bin echt froh, dass ich das überlebt habe, denn bei Missy weiß man nie so genau was sie als nächstes plant oder wen sie als nächstes in Luft auflöst.

Fazit: Ich hatte unglaublich viel Spaß auf der TimeLash Germany und möchte mich noch einmal ganz herzlich bei den Veranstaltern, der tollen Crew und natürlich den Stargästen bedanken. Dass das Event ein voller Erfolg war steht außer Frage, denn schon kurze Zeit nach der Convention kamen die ersten Anfragen, wann denn die 2. Convention stattfindet. Das Datum wurde jedoch schon auf der Closing-Ceremony bekannt gegeben. Die 2. TimeLash Germany findet wieder im Kulturbahnhof in Kassel statt und zwar vom 15. bis 16. Oktober 2016. Ich hoffe ich kann wieder mit dabei sein und das mich Katharina nächstes Mal auch begleiten kann. Außerdem danke ich Evie und BabyTARDIS für die nette Begleitung an diesem Wochenende.