Die Alpen in Österreich gehören mit zu den schönsten Landschaften unserer Erde. Erhabene Berggipfel, tiefe Täler, glasklares Quellwasser – ein herrliches Panorama. Vor allem die schneereichen Winter sind bei den jungen und alten Skihasen sehr beliebt. Ich habe mir jetzt von meinem Freund Logan die Sommerseite von Österreich zeigen lassen und bin dabei einem Geheimnis auf die Schliche gekommen…

Eine Kurzreise nach Österreich

Meine lieben Freunde, ist dieser Sommer nicht einfach fantastisch? Heiß, das stimmt schon. Aber wer will schon Regen und einen Himmel grau in grau? Ich als waschechter Jamaikaner liebe ja alles jenseits der 30 °C und noch mehr liebe ich es, dass dieses Klima die Reisefreude meiner Freunde entfacht. Gerade erst habe ich mit Katharina das schöne Ungarn besucht, ebenfalls ein unvergessliches Erlebnis. Ab und zu hatten wir dabei auch mal einen kurzen Abstecher nach Österreich gemacht und schon dabei hatte ich mir fest vorgenommen, dass ich vor meiner Rückkehr nach Deutschland noch einen Aufenthalt in den märchenhaften Alpen einplanen werde.

Österreichische Alpen

Majestätischer Blick über Fiss, das Inntal und Serfaus…

Die passende Reisebegleitung für Österreich war schnell gefunden und ich muss sagen, einen besseren Reiseführer hätte ich mir nicht wünschen können – meinen Kumpel Logan. Katharina habe ich in Wien verabschiedet und bin von dort aus allein weitergeflogen, mein Ziel war Fiss in Tirol. Logan hat mich bereits freudig erwartet und mir ein Plätzchen in einem der Appartements Fridolin freigehalten. Er selbst war gerade mit seiner Familie zu Gast, die wiederum zum sage und schreibe 17. Mal ihren Urlaub hier verbringt! Ich kann mich nicht entsinnen, jemals so oft ein und dasselbe Reiseziel besucht zu haben. Irgendwas musste diese Gegend doch an sich haben, dass man so oft wieder hierher zu Besuch kommt. Ich war fest entschlossen, dieses Geheimnis zu lüften. Was hat dieser Ort nur an sich?

Fernweh Österreich

Angekommen in Österreich…

Nun, ich muss gestehen, dass allein schon der Blick vom Balkon überwältigend war. Ich schaue über Fiss hinweg zu den Bergen und ganz hinten ist bereits der Reschenpass zu erkennen, Italien scheint bereits zum Greifen nah – einfach traumhaft.

Reiseziel Fiss

Weit geht der Blick bis nach Italien

Was wir hier unternehmen werden, liegt natürlich längst auf der Hand. Wo sonst könnte man so herrlich wandern? Und wie wohltuend eine Wanderung gerade bei Fernweh sein kann, haben wir ja bereits in unserem Beitrag „Wanderlust“ erklärt. Somit fackelten wir nicht lang und brachen direkt in die wunderbare Welt der Tiroler Alpen auf. Sehr zu empfehlen ist der Panoramaweg von Fiss nach Serfaus. Die Strecke macht ihrem Namen alle Ehre, was für eine Aussicht. Links von uns ragt die gewaltige Bergkette des Kaunertals – ein einzigartiges Fleckchen auf der Erde inmitten der Ötztaler Alpen.

Fernweh wandern

Logan kennt sich inzwischen bestens aus

Nicht nur in Deutschland konnte der August in diesem Jahr mit einem phänomenalen Hochsommer aufwarten, auch hier in Österreich kamen wir ganz schön ins Schwitzen. Diese wohltuende Abkühlung kam da wie gerufen. Eine schmackhafte Erfrischung, wie sie Janina letztens zubereitet hat, hätte jetzt auch nicht geschadet…

Reiselust Österreich

Logan brennen die Füße, schnell rein ins kühle Nass

Eine richtige Verschnaufpause gönnten wir uns schließlich hier, am Wolfsee – was für eine Aussicht. Hier ließ es sich aushalten, ich habe selten eine so traumhaft schöne Landschaft gesehen. Kaum zu glauben, doch die wenigsten vermuten so einen Anblick in Mitteleuropa.

Wolfsee

Der Wolfsee auf dem Hochplateau von Fiss

Zu sehen gibt es in Fiss und Umgebung einiges. Vor allem die jüngsten Gäste kommen voll und ganz auf ihre Kosten. Während viele Kinder Kühe nur noch mit lila Anstrich aus der Werbung kennen, können sie hier noch richtig auf Tuchfüllung mit den Tieren gehen. Ein fantastisches Erlebnis für kleine und große Entdecker.

Kälbchen streicheln in Österreich

Mutige Entdecker und friedliche Kälbchen – so macht Urlaub Spaß

Auch andere tierische Vertreter lauerten hinter jeder neuen Biegung. Die Ponys hatten es uns besonders angetan. Logan hat dabei immer ganz besonders auf seine kleine Freundin aufgepasst. Und wie immer wachte im Hintergrund das erhabene Panorama der Berggipfel über uns.

Ponys in Österreich

Es gibt so viel zu sehen…

Die ganze Region um Fiss, Ladis und Serfaus ist durch und durch auf Familien ausgerichtet. Das bemerkenswerte daran ist, dass es trotzdem nicht laut oder hektisch zugeht. Die Gebiete sind weitläufig, bieten viele verborgene Ecken und Schätze und immer wieder etwas Neues zum Entdecken und Staunen. Erholung und Spaß schließen sich hier nicht aus, ganz im Gegenteil.

Kinder im Kaunertal

Spielplätze im Kaunertal

In der Tat kommen hier vor allem die ganz kleinen Urlauber ganz groß raus. Hinter jeder Biegung fanden wir einen anderen wundervollen Spielplatz oder eine Möglichkeit, sich etwas abzukühlen. Kinder und Familien sind hier im Kaunertal im Sommer wie im Winter sehr willkommen und das sehen wir an jeder Ecke.

Bäche in Österreich

Schnell rein ins kühle Nass

Mein Freund Logan hatte es bei den sommerlichen Temperaturen wahrlich etwas schwerer mit seinem dicken Fell. Da kam jede Abkühlung genau richtig. Das kalte Bergwasser plätscherte schon von weitem und lud uns zu einer kleinen Erfrischung ein.

Urlaub Österreich

Guck guck, hier unter dem Tisch ist es etwas schattiger

„Wenn es doch nur nicht ganz so warm wäre, da sehne ich mich doch glatt nach meiner kühlen Kellertreppe…“

Gondeln in Österreich

Gondeln bringen uns in eine Höhe von 2500 Metern

Ein besonderes Highlight sind hier die zahlreichen Gondeln, die zu jeder Jahreszeit in Betrieb sind. Im Winter bringen sie die Skifahrer zur nächsten Abfahrt, im Sommer erreichen Urlauber die höher gelegenen Wanderwege. Zu jeder Zeit jedoch ermöglichen sie einen fantastischen Blick über die einzigartige Landschaft.

Gondeln in Tirol

Bis bald Logan!

Meine Zeit in Österreich habe ich sehr genossen. Nicht nur die Umgebung hat es mir angetan, sondern auch mein freundlicher Reisebegleiter. Im Tal wieder angekommen, musste ich mich jedoch von Logan verabschieden. Mein nächstes Reiseziel wartete bereits sehnsüchtig auf mich, von den erhabenen Gipfeln zieht es mich direkt an die weiten Wogen der Küste, der Ostseeküste um genau zu sein.

Mein Fazit: Ich habe mich am Anfang gefragt, was ein Reiseziel an sich haben kann, dass es mehr als ein dutzend Mal besucht wird. Ich konnte mir nicht erklären, wieso ein und dasselbe Ziel ausreichen sollte, um kein Fernweh zu empfinden. Dabei hatte ich die Lösung die ganze Zeit direkt vor Augen. Die erholsame Natur, das beruhigende und malerische Ambiente, die wohltuende Luft und der Charme der Bewohner – all das sagte nur eines…

Fiss, Ladis, Serfaus

„Weil wir es genießen!“ Wie wahr. Einen Rückzugsort zum Genießen, genau das habe auch ich hier gefunden – und das sicher nicht zum letzten Mal. An dieser Stelle möchte ich meinen Begleitern Petra, Jörg und Maja ganz herzlich für den lieben Empfang und die freundliche Reiseführung danken. Ich hoffe doch sehr, dass ich beim 18. Besuch auch wieder dabei sein kann 😉

Und Logan wünsche ich ein ganz kühles Plätzchen auf seiner Kellertreppe 😀