Der August verwöhnt uns wieder mit herrlichen Urlaubstemperaturen, nicht selten jenseits der 30-Grad-Marke. Bei dieser Hitze sind wir mit einer erfrischenden und zudem gesunden Abkühlung gut beraten. Herzhaft lecker und dabei gut geeist ist dieses Rezept genau das richtige für die heiße Jahreszeit – ein kaltes Gurkensüppchen aus frischen Zutaten. Unser Rezept und eine einfache Anleitung für die Zubereitung…

Wenn es draußen immer heißer wird, liegen deftige Gerichte oft schwer im Magen. Der Körper hat mit den Temperaturen von außen schon genug zu tun, da müssen wir uns nicht auch noch von innen einheizen. Ein wohltuend kühle Alternative bieten dagegen kalte Süppchen oder frisches Gemüse. Unser Favorit in diesem Sommer ist das geeiste Gurkensüppchen, ein Leckerbissen für sonnenreiche Tage.

Kaltes Gurkensüppchen mit Joghurt

Zutaten für Gurkensuppe

Zutaten für unser Gurkensüppchen

Zuaten:

  • 1x Salatgurke (groß)
  • 1x Schalotte
  • kleines Bund Petersilie
  • Dill
  • 150 g Naturjoghurt
  • 150 g Crème fraîche
  • 500 ml Brühe
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung kalte Gurkensuppe

Das Rezept für das Gurkensüppchen ist sehr einfach und kann in jeder Küche aber auch im Garten oder auf dem Campingplatz (sofern denn Strom vorhanden ist) nachgemacht werden. Ein Herd ist dafür nicht nötig.

1. Die Gurke

Salatgurke für Gurkensuppe

Salatgurke schälen für unser Gurkensüppchen

Zunächst schälen wir die Gurke. Dieses riesige Exemplar stammt aus dem Garten von Katharinas Mutter. Mehr Bio geht nicht! Vielen Dank noch einmal für die leckere Spende. ;)

Die Gurke wird geschält und in Stücke geschnitten. Ein paar Gurkenstifte können als Dekomaterial für später beiseite gelegt werden.

2. Gemüse und Kräuter vereinen

Zutaten für Gurkensüppchen

Gurke, Schalotte und Kräuter

Die Schalotte wird geschält, fein gewürfelt und den Gurken beigemischt. Die Kräuter werden grob gehackt und kommen ebenfalls in den Topf. Wer den Geschmack von Dill nicht mag, sollte sparsam damit umgehen.

3. Die Brühe

Zubereitung Gurkensüppchen

Das Gemüse wird mit Brühe aufgegossen

500 ml Brühe werden nun benötigt. Wie viel Brühe für einen halben Liter benötigt werden, hängt immer vom verwendeten Produkt ab und ist bitte dementsprechend den Angaben der Sorte zu entnehmen. Ganz klassisch wird für das Gurkensüppchen Gemüsebrühe verwendet. Ich persönlich bevorzuge jedoch Hühnerbrühe, das ist eine reine Geschmackssache. Die 500 ml werden auf das Gemüse gegossen.

4. Joghurt und Crème frâiche

Gurkensüppchen pürieren

Jeder andere Mixer funktioniert natürlich auch für die Zubereitung von Gurkensuppe

An dieser Stelle kommt zunächst der Stabmixer (den ja nun wirklich jeder auf dem Zeltplatz immer parat hat) zum Einsatz. Die Brühe-Gemüse-Mischung wird nun solange püriert, bis eine suppenartige Konsistenz entstanden ist. Danach werden 150 g Joghurt und 150 g Crème frâiche beigefügt. Wer auf seine schlanke Linie achten muss, der verzichtet auf Crème frâiche und nimmt stattdessen 300 g vom leichteren Naturjoghurt. Die Suppe wird nun noch einmal kurz püriert und mit Salz und Pfeffer ordentlich abgeschmeckt.

5. Kaltstellen und servieren

Das Süppchen sollte nun schön kalt gestellt werden, so können die Zutaten alle gut durchziehen. Zwei Stunden müssten dafür ausreichen. Wer es eilig hat, kann mit Eiswürfeln drumherum nachhelfen. Dann kann das kalte Gurkensüppchen auch schon mit ein paar frischen Gurkenschnitzen in Gläsern serviert werden. Diese wunderbare Erfrischung kann pur genossen werden oder aber als Vorspeise für ein leckeres Sommergericht eingesetzt werden. Wir haben uns für Hühnerstreifen in einer frischen Kräutermarinade entschieden – leichte Kost für heiße Tage.

Gurkensüppchen servieren

Kaltes Gurkensüppchen an Kräuterhühnchen

Das ist unser Rezept für kalte Gurkensuppe, wir wünschen einen guten Appetit. Wenn ihr noch andere tolle und leichte Sommerrezepte habt, dann könnt ihr sie gerne mit uns teilen. Wir probieren sie nur zu gern aus :D

>>>Alle Rezepte gegen Fernweh<<<