Ein Mietwagen auf Reisen bringt viele praktische Vorzüge mit sich. Du bist unabhängig und flexibel, kannst jederzeit selbst entscheiden, wo dich der Wind hintragen soll und bestimmst jederzeit über das ideale Reisetempo. Doch was musst du beachten, wenn du dich für einen Mietwagen entscheidest? Ein Erfahrungsbericht.

Mobilität ist insbesondere auf Reisen ein großes Thema. Im Idealfall beschäftigt man sich nicht erst vor Ort damit, sondern bezieht diesen Punkt ganz konkret in die Reiseplanung vorab mit ein. So vermeidest du böse Überraschungen.

Die meisten Informationen in Sachen Infrastruktur, öffentliche Verkehrsmittel, Mietwagen im Ausland und Sicherheit findest du in jedem Reiseführer und auch im Internet. Einen guten Eindruck vermittelt auch immer das Auswärtige Amt in seinen Länderinformationen.

Mietwagen auf Reisen – ja oder nein?

Je individueller eine Reise, desto lieber ist sie mir. Außerdem trete ich gerne mit Land und Leuten in Kontakt – und das klappt wunderbar, wenn man die landestypischen öffentlichen Verkehrsmittel benutzt. Also fahre ich lieber mit echten Linienbussen durch Spanien, statt mit dem Hotel-Shuttle in dem ich doch nur auf andere Touristen treffen würde. Ich wäre im Traum nicht auf die Idee gekommen, jede einzelne Strecke und Fahrt isoliert in einem Auto zu verbringen.

Allerdings hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass das Unterwegssein mit einem eigenen Vehikel so seine Vorteile mit sich bringt. Die Flexibilität hat mich letztlich am meisten überzeugt. Mit dem eigenen Auto oder eben einem Mietwagen komme ich manchmal doch besser an geheime Orte und Plätze, die ein normaler Linienbus gar nicht ansteuert. Und nicht immer habe ich Lust, bei brütender Hitze die letzten 5-10 km zu der ganz besonderen Bucht zu Fuß zurückzulegen.

Da ich inzwischen auch mit Familie und Kind unterwegs bin, sehe ich es auch nicht mehr so entspannt, wenn ich drei Stunden in der staubigen Pampa stehe und der laut Fahrplan längst angekündigte Bus einfach nicht kommen will. Da hört nicht nur die Geduld einer Dreijährigen auf, sondern auch meine.

Somit sind unsere Reisen inzwischen immer eine Mischung aus beidem: Wir genießen den Luxus eines eigenen Fahrzeugs und nutzen gleichzeitig auch immer wieder die öffentlichen Verkehrsmittel. Ganz nach Belieben und nie waren unsere Reisen so entspannt wie heute. Selbstverständlich spielt dabei auch ein wenig Planung mit rein.

Folgende Fragen habe ich gerne bereits vor einer Reise geklärt:

  • Wie gut ist das Straßennetz ausgebaut?
  • Welche öffentlichen Verkehrsmittel gibt es?
  • Wie zuverlässig sind die öffentlichen Verkehrsmittel?
  • Komme ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch an entlegenere Ziele?
  • Wie teuer sind Bus, Bahn, Boot, Fähre und Taxi?
  • Kann man vor Ort einen Mietwagen ordern oder sollte das noch von zuhause erledigt werden?
  • Wie sicher ist die Inlandreise mit einem Mietwagen auf eigene Faust?
  • Sollte ich den Mietwagen versichern?
  • Lohnt sich ein Mietwagen überhaupt? (Auf sehr kleinen Inseln ist ein Mietwagen zum Beispiel komplett unnötig)

Mietwagen zuhause oder erst vor Ort ordern?

Ich muss gestehen, wenn ich mich erst einmal für einen Mietwagen entschieden habe, dann kümmere ich mich bereits im Vorfeld vom heimischen Computer aus darum. Das ist ein Teil meiner Reisevorbereitungen. Denn trotz aller Spontanität möchte ich bei so etwas keine unschönen Überraschungen erleben.

Natürlich geht das auch anders. Vor allem in sehr beliebten und stark frequentierten Reisezielen ist es in der Regel unkompliziert, einen Mietwagen erst vor Ort zu organisieren. Oftmals geht das auch über das Hotel oder direkt am Flughafen. So kann man auch ganz spontan erst während der Reise entscheiden, ob man einen Mietwagen auf Reisen nutzen möchte oder nicht.

Das würde ich allerdings trotzdem im Vorfeld recherchieren, denn nicht jedes Reiseziel ist so ausgestattet. So hatte man uns bei der Planung zu unserer Maltareise extra darauf hingewiesen, dass auf der Hauptinsel Mietwagen sehr beliebt, jedoch auch sehr rar sind. Vor Ort wären sie schwer zu bekommen und auch die Reservierung von zuhause aus sollte mindestens mehrere Wochen im Vorfeld erledigt sein.

Traue ich mir zu, hier selbst Auto zu fahren?

Ja, auch diese Frage solltest du vorher für dich beantworten. Denn Auto fahren ist nicht überall gleich. Während wir es hierzulande ja in der Regel sehr gesittet und geordnet im Straßenverkehr angehen, kann es in einigen Ländern schon ganz anders aussehen. Und damit meine ich noch gar nicht solche Extremfälle wie die Straßen Indiens.

Informiere dich, ob es spezielle Verkehrsregeln zu beachten gibt. Auf Malta zum Beispiel herrscht Linksverkehr, das hatten wir bei unseren Reisevorbereitungen Malta gleich mit einkalkuliert. Das ist durchaus gewöhnungsbedürftig und nicht jeder traut sich das zu. In Dänemark dagegen herrschen sehr strenge Tempolimits. Wer gerne schnell unterwegs ist, muss hier mit hohen Bußgeldern rechnen. Das war natürlich kein Grund, der uns von einem eigenen Auto auf unserer Reise durch den Norden Dänemarks abgehalten hat.

Muss ich einen Mietwagen auf Reisen versichern?

So wie du dein eigenes Auto hierzulande versicherst, solltest du auch einen Mietwagen auf deinen Reisen unbedingt versichern. Bei den meisten Mietfahrzeuganbietern ist diese Autoversicherung bereits enthalten und du musst dich damit kaum auseinandersetzen. Das ist vor allem der Fall, wenn du von zuhause aus deinen Mietwagen zum Beispiel online über eines der gängigen Mietwagenportale organisierst. Anders sieht es da schon aus, wenn du erst vor Ort einen Mietwagen besorgst. Andere Länder, andere Sitten. Wenn dann auch noch Sprachbarrieren und Mietverträge in fremder Sprache auf den Tisch kommen, kann es schnell unübersichtlich werden.

Du kannst die Versicherung für deinen Mietwagen im Ausland auch ganz einfach selbst in die Hand nehmen. So bietet CosmosDirekt die sogenannte Mallorca-Police an. Diese KFZ-Versicherung umfasst folgende Leistungen:

“Schäden, die Sie als Fahrer eines Mietautos bei einer Auslandsreise verursachen, sind versichert (geografisches Europa). Wir leisten für Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden.”

Die Mallorca-Police ist in der normalen Autoversicherung von CosmosDirekt für das eigene Auto inklusive. Sie muss also nicht extra abgeschlossen werden. Ich kann dir nur dringend dazu raten, dich um einen ausreichenden Versicherungsschutz für deinen Mietwagen zu kümmern. Ein Schaden kann schnell passieren und gerade im Ausland wird das schnell sehr teuer.

Lohnt sich ein Mietwagen überhaupt?

So mancher würde nun sagen: Klar, immer! Aber wir haben inzwischen auch die Erfahrung gemacht, dass es Reiseziele gibt, bei denen es absolut unsinnig ist, extra einen Mietwagen zu organisieren – zum Beispiel wenn das Reiseziel sehr klein ist. Als wir uns bei unserer Maltareise gegen die größere Hauptinsel und stattdessen für die wesentlich kleinere Schwesterninsel Gozo entschieden haben, wurde auch der Mietwagen hinfällig. 

Die wunderschöne Insel des Malta-Archipels umfasst gerade einmal 67 km² und misst an der breitesten Stelle überschaubare 7,25 km. Tatsächlich kann man hier auch einen Mietwagen bekommen, doch wozu? Wirklich jedes erdenkliche Ziel wird von den Bussen angefahren und kann letztlich auch bequem zu Fuß erreicht werden. 

Informiere dich also vorher, ob sich ein eigenes Fahrzeug an deinem Reiseziel tatsächlich lohnt.