Ohne Zweifel, Mallorca ist und bleibt die Lieblingsinsel der Deutschen. Ob Luxusreise oder ganz einfach mit dem Rucksack, es gibt so viele Möglichkeiten, die schöne Insel im Mittelmeer zu erkunden. Doch wie sieht es mit einem Mietwagen aus? Lohnt sich das überhaupt?

Meine erste Reise nach Mallorca ist inzwischen schon satte 20 Jahre her und doch weiß ich noch ganz genau wie mich die hübsche Insel sofort verzaubert hat. Klar, wir kennen die Bilder von Ballermann und Co. Eimer randvoll mit billigem Sangria, bunte Plastikstrohhalme und unzählige Partyleichen, die am Strand ihren Rausch ausschlafen. Doch das ist nicht das Bild, das ich kennengelernt habe. Die Insel hat so unglaublich viel zu bieten. Eine aufregende und erstaunlich abwechslungsreiche Landschaft, eine umwerfende Architektur und sehr freundliche Bewohner.

Mallorca mit dem Auto erkunden

Obwohl es auf der Insel verschiedene Möglichkeiten gibt, die Gegend zu entdecken, wie z.B. mit dem Bus, mit dem Rad oder mit Schiff, lohnt es sich auch, mit dem Auto auf Erkundungstour zu gehen. Auf einer geführten Jeeptour zum Beispiel geht es die Serpentinen der Insel rauf und runter, ein starker Magen ist hier Gold wert. 

Mit dem eigenen Auto kommt man nur mit einer Fähre auf die Insel, doch dazu müsste man erst einmal bis nach Barcelona fahren. Kann man machen, muss man aber nicht. Einfacher ist es da, sich einen Mietwagen zu buchen. Das geht problemlos von Deutschland aus. Reiseveranstalter haben immer auch Mietwagen im Angebot und wer individuell reist, kann sich ganz bequem online ein Auto mieten in Palma de Mallorca, am Flughafen oder an zahlreichen weiteren Urlaubsorten der Insel. Das stellt kein Problem dar. Doch wie lohnenswert ist diese Investition in die Reise überhaupt?

Mietwagen ja oder nein?

Mallorca ist nur eine kleine Insel, braucht man da überhaupt einen Mietwagen? Diese Frage ist durchaus berechtigt, doch für mich eindeutig zu beantworten. 

Natürlich gibt es ein Busnetz und die wichtigsten Hotspots der Insel sind gut zu erreichen, vor allem in der Hochsaison. Doch gerade die kleinen, geheimen Orte, vor allem im Norden der Insel, die erreicht man besser mit dem eigenen Wagen. Hinzu kommt die Individualität. Nicht jeder steht auf undurchsichtige Busfahrpläne, vollgestopfte Reisebusse und starre Zeitpläne. Wenn man es sich gerade in einer besonders lauschigen Bucht gemütlich gemacht hat, dann will man nicht 20 Minuten später einem Bus hinterherjagen müssen.

mallorca

Aufregende Straßen und atemberaubende Landschaften

Viele der schönsten Landschaften kann man tatsächlich von der Straße aus bewundern. Das Straßenbild der Insel ist dabei spannender, als man es vielleicht von Mallorca erwarten würde. Aufregende Serpentinen, enge Kurven und eine gebirgige Landschaft sorgen für den besonderen Nervenkitzel während des nächsten Tagesausfluges. Einige der schönsten Blicke auf die Insel haben Reisende nur von der Straße aus. Doch haltet für ein Foto bitte nicht einfach auf der Straße, sondern nutzt stattdessen die zahlreichen Parkbuchten, die ihr überall am Straßenrand findet. Dann steht dem Reiseglück auch nichts mehr im Weg.