Als ich letztens mal wieder in meiner Reise-Fotokiste herumgekramt habe, fiel mir ein Stapel von Bildern auf, die ich letztes Jahr auf meiner Rundreise in Großbritannien und Irland gemacht habe. Dann plötzlich traf es mich wie ein Schlag, denn mir wurde klar, dass ich euch noch gar nicht von dieser tollen Reise berichtet habe. Das hole ich jetzt schleunigst nach, denn hey, besser spät als nie ;-)

Damals war ich mit meiner guten Blogger-Freundin ClaoWue und ihrem kleinen Begleiter Krähenschreck unterwegs. Unsere Reise begann bereits in London, doch unsere erste richtige Station war damals Stratford-upon-Avon, wo wir auf den Spuren von William Shakespeare gewandelt sind, den ClaoWue ist ein riesiger Fan von Shakespeare. Mit ihrer Leidenschaft für den Barden hat sie mich letztes Jahr total begeistert und wir hatten eine fantastische Zeit in England.

Rundreise in Großbritannien und Irland

Rundreise in Großbritannien und Irland

Hier eine Zeichnung unserer Reiseroute… von Anfang bis Ende :-)

Von Stratford-upon-Avon nach Birmingham

Nachdem wir einige Zeit in Stratford-upon-Avon verbracht haben, ging es für uns weiter in Richtung Birmingham. Die zweitgrößte Stadt des Vereinigten Königreichs liegt in den West Midlands (Mittelengland) und zählt rund 1,1 Mio. Einwohner. Sie wird als die Geburtsstadt der Industriellen Revolution bezeichnet und zeugt noch heute von historischem Charme. Eine Zeit lang galt Birmingham als langweilig und hässlich, doch das ist längst Vergangenheit, denn die Stadt hat sich zu einer pulsierenden Metropole entwickelt, dessen Nachtleben, Einkaufsmöglichkeiten und Kulturangebot jedes Jahr Millionen von Besuchern anlockt.

In Birmingham angekommen, dachte ich zuerst, ich hätte einen Teil der Reise verschlafen und wir wären schon in Irland, denn irgendwie sah hier alles so irisch aus. Doch dann erklärte mir ClaoWue, dass in Birmingham heute eine St. Patrick’s Day Parade stattfindet. Das mussten wir uns etwas genauer ansehen!

Rundreise Großbritannien und Irland

Hier seht ihr mich während der St. Patrick’s Day Parade.

Da waren ganz schön viele Menschen. Kein Wunder, denn nach Dublin und New York gilt die St. Patrick’s Day Parade in Birmingham als die weltweit drittgrößte! Irische Musik, irischer Tanz und ganz viel grün. Typisch Irland halt und wir waren dabei. Die Parade in Birmingham sollte jedoch nur ein kleiner Vorgeschmack sein, denn wir wollten uns ja noch die St. Patrick’s Day Parade in Dublin anschauen. Aber dazu später mehr.

Rundreise in Großbritannien und Irland

Noch ein weiterer Eindruck der Parade in Birmingham

Als die Parade vorbei war, machten sich ClaoWue, Krähenschreck und ich uns noch auf und erkundeten ein wenig die Stadt, mitsamt unserem ganzen Gepäck.  Als Erstes haben wir uns jedoch in einer alten Shopping Mall ein wenig gestärkt. Man muss ja bei Kräften bleiben.

Rundreise Großbritannien und Irland - Birmingham

Die Shopping Mall hatte ziemlich viel Charme.

Danach haben wir uns das Stadtzentrum etwas genauer angeschaut. Birmingham weist zahlreiche architektonische Epochen auf. Von römischer Architektur über barock, neugotisch und neubarock bis hin zu gregorianischer Architektur und zur Moderne. Die Vielfalt ist einfach überwältigend. :-)

Rundreise Großbritannien und Irland - Birmingham

Das Rathaus von Birmingham im gregorianischen Stil.

Um 22 Uhr fuhr dann schließlich der Bus ab, der uns von Birmingham bis nach Dublin bringen sollte. Der Bus führte uns im Dunkeln durch den Norden von Wales bis nach Holyhead, wo schon die Fähre nach Dublin auf uns wartete. Zum Glück konnten wir im Bus ein wenig schlafen und Kraft tanken für den nächsten Tag. Des Nachts haben wir sicher nicht wirklich was verpasst von Wales. Es ist ja sowieso alles stockduster gewesen und wir hätten nichts gesehen.

Rundreise in Großbritannien und Irland - Fähre nach Dublin

Hier seht ihr mich auf der Fähre nach Dublin, kurz bevor sie in See gestochen ist.

Rundreise Irland – Wandern entlang der Dublin Bay

Auf der Fähre haben wir uns noch ein weiteres Nickerchen gegönnt, bis wir schließlich gegen 6:30 Uhr in Dublin ankommen sind, der nächsten Etappe auf unserer Rundreise in Großbritannien und Irland. Die Sonne geht gerade auf, als wir in den Hafen der irischen Hauptstadt einfahren. Ein prachtvoller Anblick!

Sonnenaufgang über Dublin

Aufgewacht, die Sonne lacht! :-)

Kaum sind wir auf der smaragdgrünen Insel angekommen, fällt uns eines auf – die Briefkästen in Irland ähneln zwar denen in Großbritannien ungemein, doch sie weisen einen bedeutenden Unterschied auf… sie sind grün. Grün wie die weiten Wiesen und Felder, grün wie das Kleeblatt, einem der Nationalzeichen Irlands, grün, wie die Kleidung der Leprechauns, der irischen Kobolde. Das Grün repräsentiert die gälische Tradition, die noch heute ein wichtiger Bestandteil der irischen Kultur darstellt.

Rundreise Irland - Dublin

Auf der grünen Insel sind auch die Briefkästen grün.

Dublin ein wenig zu erkunden stand jedoch erst einige Tage später auf unserem Plan. Zuerst begaben wir uns auf eine gut 20 Kilometer lange Wanderung entlang der Dublin Bay nach Dalkey. Ein traumhaft schöner aber auch anstrengender Wanderweg.

Irland - Dublin Bay

Wandern entlang der Dublin Bay

Endlich in Dalkey angekommen, erkundeten wir erst einmal das malerische Seebad. Gegründet wurde Dalkey als Wikinger-Siedlung, die im Mittelalter dank ihres Hafens an großer Bedeutung gewann. Entlang der Hauptstraße, der Castle Street, gibt es eine Kirche aus dem 10. Jahrhundert sowie zwei normannische Schlösser aus dem 14. Jahrhundert. Zudem gibt es dort zahlreiche Pubs und Restaurants.

Nach unserer kleinen Sightseeing-Tour haben wir erstmal unsere Füße ausgeruht, was auch bitter nötig war. Nach so vielen Kilometern haben sie sich definitiv eine Auszeit verdient, bevor es am nächsten Tag weiter ging.

Von Dalkey in die Wicklow Mountains

Für den nächsten Tag unserer Rundreise in Großbritannien und Irland hatte ClaoWue eigentlich eine Wanderung von Dalkey über Bray nach Greystones geplant. Jedoch habe ich am Vortag bei einem kleinen Rundflug noch eine Entdeckung gemacht, die Wicklow Mountains. Abenteuerlustig wie ich bin, bestand ich darauf einen Ausflug in die Berge zu machen. Es dauerte nicht lange und ClaoWue stimmte zu, denn auch sie hatte bei einem früheren Besuch in Dalkey schon mit den Wicklow Mountains geliebäugelt.

Da wir nicht unser gesamtes Gepäck mit in die Berge schleppen wollten, haben wir dieses zuerst mit der DART (eine S-Bahn) nach Bray gebracht, von wo aus wir den Bus nach Glendalough nahmen. Dort, bei den Ruinen des Klosters des Heiligen Kevin mit typisch irischem Rundturm, begannen wir unseren Aufstieg in die Wicklow Mountains. Viel Zeit hatten wir nicht, bis der Bus wieder zurückfuhr, dennoch hat sich der Aufstieg vollends gelohnt. 

Wandern in den Wicklow Mountains

Auf Entdeckungstour in den Wicklow Mountains

Wanderung von Bray nach Greystones

Obwohl der Aufstieg in die Wicklow Mountains schon ziemlich spektakulär war, hat unser nächster Streckenabschnitt nochmal alles getoppt. Von Bray haben wir noch einmal die DART genommen und sind bis nach Greystones gefahren. Von dort sind wir dann zurück nach Bray gewandert, wo unser Gepäck im Hotel auf uns wartete. Die Strecke führte entlang einer steilen Klippe, wo es unter anderem eine Schmugglerhöhle gab. Super toll!

Noch am selben Nachmittag ging es dann zurück nach Dublin, wo wir unsere Rundreise in Großbritannien und Irland beenden sollten.

Wanderung von Bray nach Greystones

Traumhafte Aussichten entlang der Küste

Die St. Patrick’s Day Parade in Dublin

Der krönende Abschluss unserer Rundreise in Großbritannien und Irland sollte schließlich die St. Patrick’s Day Parade am 17.03. in Dublin sein, die weltweit größte ihrer Art. Jedes Jahr zieht es tausende von Menschen in die irische Hauptstadt, die dem Spektakel beiwohnen. Der St. Patrick’s Day, auch Paddy Day genannt, ist der Nationalfeiertag der Iren, der zu Ehren des Nationalheiligen St. Patrick gefeiert wird. Der Tag wird jedoch nicht mehr nur in Irland gefeiert, sondern auf der ganzen Welt. An diesem Tag färbt sich die Welt in Grün. Speisen, Getränke und sogar ganze Flüsse werden grün gefärbt. Gebäude werden grün dekoriert und die Menschen tragen grüne Kleidung.

Auch ClaoWue und ich haben uns unter die feierwütigen Iren gemischt und die farbenfrohe Parade genossen. Zwischen den größeren irischen Figuren marschierten verschiedene Bands. Während die Iren in Birmingham bei der Parade vielmehr ihre Kultur gezeigt haben, feierten sie sich bei dieser Parade eher selbst. Was für ein Erlebnis!

Patty Day Parade Dublin

Hier einige Eindrücke für euch von der St. Patrick’s Day Parade in Dublin

Am Abend waren wir dann ganz schön geschafft und haben uns in unsere Unterkunft verkrümelt. Wir hatten einfach keine Kraft mehr nach draußen zu gehen und nach grün beleuchteten Gebäuden zu suchen. Am nächsten Tag ging es schließlich zurück in die Heimat. So endet unsere Rundreise in Großbritannien und Irland. ClaoWue und ich hatten eine großartige Zeit. Ich kann mir gut vorstellen, irgendwann mal wieder mit ihr loszuziehen.

Danke für dieses super Erlebnis, liebe ClaoWue!

P.S.: ClaoWue hat mir übrigens verraten, dass es auch in München jedes Jahr eine St. Patrick’s Day Parade gibt. Die lässt sich zwar nicht mit dem Original in Dublin vergleichen, aber so gibt es auch in Deutschland die Möglichkeit der irischen Kultur ein Stückchen näher zu kommen. ;-)