Wer das Leipziger Neuseenland noch nicht zum Skaten oder Radfahren entdeckt hat, der ist wohl selber Schuld. Nicht nur die Kulisse an den traumhaften Seen, auch die glatten Pisten eignen sich hervorragend für viele aktive Stunden an der frischen Luft. Wer sich das erste Mal auf die Skates wagt, der kann ganz entspannt am Kulkwitzer See im Leipziger Westen üben. Diese kleine Strecke eignet sich besonders gut für Kinder.

Inline Skaten und Radfahren am Kulkwitzer See im Leipziger Neuseenland

skaten-anfaenger-leipziger-neuseenland

Eine ebene Strecke für Anfänger direkt am See :)

Packt die Skates ein Leute, denn wenn man etwas im Leipziger Land besonders gut machen kann, dann ist es Skaten – und auch Radfahren. Die Strecken sind herrlich, super schön glatt, gepflegt, gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden und ganz nebenbei in der traumhaften Seenlandschaft des Leipziger Neuseenlandes.

Am bekanntesten ist die grandiose Strecke um den Cospudener See. Hier kann man sogar einmal drum herum fahren. Der See ist groß, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, zu verschnaufen, einen Happen zu essen oder eine Abkühlung im See zu finden. Sobald die ersten Sonnenstrahlen herauskommen, tummeln sich die Leipziger rund um den “Cossi”, dementsprechend voll wird es hier im Sommer. Wer das Skaten erst einmal üben möchte (und nicht allzu viele Zeugen gebrauchen kann), der ist am Kulwitzer See erst einmal besser aufgehoben.

skaten-leipziger-neuseenland

Der Kulkwitzer See ist ein Idyll im Westen Leipzigs.

Als Skates-Anfänger an den Kulkwitzer See in Markranstädt

Es war an einem schönen Sonntag Nachmittag, Mann und Kind waren draußen am See unterwegs, ich konnte in Ruhe auf dem Balkon entspannen. Dann kommt die kleine Bande aufgeregt nach Hause und verkündet fröhlich:

“Nächste Woche kaufen wir Inline-Skates!”

Hallo? Das letzte Mal, als ich mit Rollen unter den Füßen gefahren bin, war vor über zehn Jahren und damals (ja, nach zehn Jahren ist das Wort “damals” durchaus angebracht!) war ich viel, viel, viel sportlicher, beweglicher, dünner, leichter und viel weniger zerbrechlich. Und jetzt soll ich plötzlich wieder meine Jugend aufleben lassen?

skaten-kinder-anfaenger-leipziger-neuseenland

Mit Rad oder Skates – Kinder und Anfänger sind hier sehr gut aufgehoben.

Offensichtlich schon. Der Herzmann stand sogar noch nie auf Skates und wollte es trotzdem wagen – unserer Tochter zuliebe. Na gut, der Entschluss stand fest. Fehlte noch die passende Anfängerstrecke für Skater im Leipziger Neuseenland, denn allzu weit wollte ich dafür nicht erst fahren müssen.

Welch ein Glück, wir haben den wundervollen Kulkwitzer See direkt vor der Haustür und hier gibt es ein paar herrliche Abschnitte glatt asphaltierter Strecken, besonders eben, keine Steigungen oder sonst irgendwas, was einen Anfänger überfordern könnte. 

kulkwitzer-see-leipziger-neuseenland-skaten

Gute Parkmöglichkeiten gibt es direkt am Ortseingang oder am Piratenspielplatz.

Skater-Strecke Details Kulkwitzer See:

  • Anspruch: sehr leicht (deshalb für Anfänger und Kinder bestens geeignet)
  • Start: Parkplatz Kulkwitzer See (Ortseingang Markranstädt über B87, Kreisverkehr erste Ausfahrt – 1.3311393, 12.236968)
  • Ziel: Piratenspielplatz
  • Länge: 1 km (das reicht für einen blutigen Anfänger)
  • Ausstattung: ausreichend Parkplätze, auch Fahrräder können gut abgestellt werden, eine Bushaltestelle der Linie 65 ist in der Nähe, viele Bänke
  • Streckenbeschaffenheit: glatt, gepflegt, gerade, leichte Kurven
  • Publikum: lange nicht so überfüllt wie am Cospudener See, eher ruhig, aber nicht komplett leer
  • Highlights: Strandbad Markranstädt mit leckeren Snacks, Eis, Getränken, netter Atmosphäre –> Bademöglichkeit auf der ganzen Strecke, mit kleiner Rutsche für Kinder beim Strandbad –> Verleih Ruderboote, Tretboote usw. bei Ab ans Ufer –> Aussichtspunkt mit Treppen über den ganzen See –> Restaurant und Sauna im meri –> großer Piratenspielplatz als Ziel

Skaten als Anfänger – Warum die Strecke am Kulwitzer See so gut geeignet ist

Sie ist kurz! Ganz ehrlich? Das ist für Anfänger und kleine Kinder ideal. Lange Strecken überfordern einfach, ein Kilometer reicht aus. Außerdem ist die Strecke schön eben und es gibt große, geschwungene Kurven.

Ausruhen, Pausen und Festhalten beim Skaten

Ob jung oder alt – wer zum ersten Mal auf Skates steht, braucht die Möglichkeit, sich irgendwo festzuhalten. Das Bremsen muss erst geübt werden und die meisten bremsen, indem sie “ausrollen”. Jede Laterne, jeder Baum, jeder Bank am Wegesrand kommt da sehr gelegen. Außerdem bieten die Drehliegen am Kulki einen tollen Blick über den See.

skaten-leipziger-neuseenland-markranstaed

In der Sonne liegen, während die anderen ihre Skater-Künste testen – auch nicht schlecht :P

Kurze Strecke – viele Highlights

Es ist erstaunlich, wie viel uns auf diesem einen Kilometer begegnet. Mal ganz davon abgesehen, dass die Strecke direkt am See liegt und man so überall die Möglichkeit hat, zu baden, sich an den Strand zu legen oder einfach die Füße abzukühlen, gibt es hier noch einiges mehr. Ein Highlight ist die Treppe zum See.  

skaten-kulkwitzer-see-leipziger-neuseenland

Päuschen an der großen Treppe.

So zum Beispiel das Strandbad Markranstädt. Eine gute Gelegenheit für ein Eis, eine Pommes oder ein eiskaltes Getränk. Die perfekte Belohnung für kleine Sportler. 

skaten-kulkwitzer-see-strandbad-markranstaed

Das Strandbad Markranstädt ist bei Sonnenhungrigen und Badegästen sehr beliebt.

Wer neben dem Skaten noch mehr Fitness braucht, kann sich gerne an den öffentlichen Sportgeräten verausgaben oder ein paar Körbe beim Basketball werfen. Das große Finale für alle Kleinen ist der Piratenspielplatz.

leipziger-neuseenland-kulkwitzer-see-skaten

Auf der Strecke befindet sich ebenfalls das “Ab ans Ufer”. Tretboote, Ruderboote usw. – leiht euch was aus und schon gehts auf den See. Am Ende der Strecke, gegenüber vom Piratenspielplatz befindet sich das “meri”. Leckeres Essen und eine Saunalandschaft erfreuen vor allem das erwachsene Publikum und bilden einen gelungenen Abschluss für einen Tag auf Skates.

Mein Fazit zur Anfängerroute am Kulki

Ich stand seit über 10 Jahren nicht mehr auf Skates und war wirklich skeptisch ob ich jetzt nicht sehr viel Geld zum Fenster rausgeworfen habe. Aber ich muss sagen, es hat irre viel Spaß gemacht. Die Strecke ist ideal, deshalb empfehle ich sie sehr gerne weiter. Es ist noch ein Insider-Tipp, die Strecke ist bei weitem nicht so überlaufen wie am Cospudener See. Wenn wir etwas fortgeschrittener sind, wagen wir uns auch an schwierigere Routen. Ganz bestimmt! ;)